DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Die praktischen Digitalkameras

Wer sich Digitalkameras kaufen möchte, der sollte sich zuerst die Testberichte anschauen, um ein Modell zu wählen, das sich für die eigenen Anforderungen besonders gut eignet.

Bei der Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit der Digitalkameras gibt es ziemlich große Unterschiede und nicht jedes Modell ist für jeden Anspruch gleichermaßen gut geeignet. Auch wenn der Einsteiger meint, dass er sich mit einem teuren Modell mit zahlreichen Zusatzfunktionen etwas Gutes gönnt, kann man das zwar auf die Qualität der Kamera zutreffen, doch kann es auch durchaus sein, dass der Laie damit völlig überfordert ist, weil viele Einstellungen von Hand vorgenommen werden müssen.

Für den Einsteiger eignen sich die Digitalkameras mit Halbautomatiken besonders gut, denn hier hat man die Wahl, ob die Einstellungen automatisch vom Gerät vorgenommen werden sollen oder ob man sich selbst daran versuchen möchte. Das gilt sowohl hinsichtlich der Belichtung als auch der Schärfeneinstellung. In dieser Hinsicht kommt ein großes Plus der digitalen Kameras zum Tragen: Man kann sich jede Aufnahme sofort auf dem Display anschauen und entscheiden, ob man sie behalten oder verwerfen möchte.

Ein wichtiger Punkt beim digitalen Fotoapparat ist die Speicherkapazität. Die meisten Kameras besitzen einen internen Speicher. Dessen Größe ist weniger Ausschlag gebend, wenn sie einen Kartenslot besitzt, den man mit zusätzlichen Speicherkarten bestücken kann. Dabei sollte man darauf achten, dass ein möglichst hoher Kompatibilitätsgrad des Slots vorhanden ist. Die austauschbaren Speicher haben nämlich gleich zwei Vorteile. Einerseits kann man sie auch unterwegs problemlos austauschen und andererseits lassen sich die darauf gespeicherten Aufnahmen kinderleicht mit einem internen oder externen Kartenlesegerät, das man schon ab etwa 15 Euro in einer guten Qualität kaufen kann, zur weiteren Bearbeitung auf den Computer transferieren.

Digitalkameras sind derzeit mit einer Auflösung zwischen sechs und zwölf Megapixel zu haben. Die Auflösung ist eines der entscheidenden Kriterien für die Qualität der Aufnahme. Außerdem sollte man darauf achten, mit welchem Objektiv eine Kamera ausgestattet ist und ob es sich gegen optional erhältliche Spezialobjektive für Makroaufnahmen und ähnliche Dinge austauschen lässt. Einige Modelle der Digitalkameras besitzen sogar Adapter, mit deren Hilfe man sie mit einem Mikroskop oder einem Fernrohr koppeln kann. Das erweitert ihre Einsatzgebiete erheblich. Darüber hinaus sollte der digitale Fotoapparat handlich sein, eine leicht zu durchschauende Bedienerführung haben und mit guten Akkus ausgestattet sein, die einem auch viele Blitzlichtaufnahmen erlauben.