DAX+0,47 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-0,92 %

Der Erdbohrer im Garteneinsatz für den Brunnen

Wenn der Erdbohrer nicht gerade bei professionellen Einsätzen genutzt wird, kann er durchaus auch im Privatbereich notwendig werden – wenn nämlich im heimischen Garten der Brunnen angelegt werden soll.

Für die Brunnenbohrung im eigenen Garten muss nicht unbedingt der Fachmann engagiert werden. Auch ein Hobbygärtner kann hier sehr erfolgreich sein – vorausgesetzt, ein entsprechender Erdbohrer ist vorhanden. Wer sich auf die Erstellung des Brunnens im eigenen Garten einlässt, sollte neben dem Erdbohrer auch noch drei bis vier Tage Urlaub übrig haben, denn so lange kann die komplette Erstellung in Anspruch nehmen. Wenn der Erdbohrer bis zum Grundwasser vorgedrungen ist und der Brunnen erstellt ist, gehören Pflanzen- und Blumenbewässerung mit Leitungswasser im Garten der Vergangenheit an, denn Gießwasser steht nun regelmäßig zur Verfügung und die Regentonnen haben ausgedient. Der motorisierte Erdbohrer kann im Fachhandel ausgeliehen werden und hier erfährt man als Hobbygärtner auch gleich, welcher Erdbohrer für die eigenen Bodenverhältnisse und auch die Anforderungen hinsichtlich der Tiefe der Bohrung geeignet ist. Für diese Informationen, also damit die Bohrung mit dem Erdbohrer auch wirklich bis zum Grundwasser führt, sind Informationen vom örtlichen Wasserversorger hilfreich, denn dieser kennt die Grundwassertiefe der einzelnen Regionen des Versorgungsbereiches am besten, weil dort ein Grundwasserpegelnetz zur Verfügung steht.

Der Erdbohrer kann von Hobbygärtnern aber auch für kleinere Arbeiten im Garten genutzt werden, die nicht soviel Tiefgang wie der Brunnen benötigten. Hier reicht oftmals ein mechanischer Erdbohrer aus. Ob es die Wäschespinne für den Garten sein soll oder aber die Pfosten für einen Zaun oder einen Sichtschutz – der Erdbohrer kommt immer dann sinnvoll zum Einsatz, wenn keine flächigen Erdausräumungen notwendig sind, sondern wenn auf kleinem Raum ein Loch im Erdreich geschaffen werden muss. Auch hier sind für jeden Bedarf, jede Bodenqualität und viele Tiefen unterschiedliche Erdbohrer erhältlich. Oftmals kann der Erdbohrer auch mit einer Verlängerung ausgestattet werden, wenn die Bohrtiefe, die der Bohrer erzielen kann, nicht ausreicht. Der Gartengerätefachhandel ist für den Bezug des Erdbohrers eine ebenso gute Quelle wie auch das Internet. Letzteres besonders dann, wenn man schon weiß, welche Qualität des Bohrers gewünscht ist und hier nur noch der günstigste Preis entscheiden soll, ohne dass weiterer Beratungsbedarf für die Arbeit mit dem Gerät besteht. Die Wahl zwischen mechanisch oder elektrisch bestimmen der Nutzer und der Umfang der Arbeiten.