Geld sicher anlegen und trotzdem profitieren

Wer über etwas Eigenkapital verfügt, sollte dieses zur Altersvorsorge nutzen und gewinnbringend anlegen. Dadurch kann er den Lebensstandard sichern. Es ist jedoch einiges dabei zu beachten.

Für viele Anleger steht die Altersvorsorge im Mittelpunkt. Zu diesem Zweck muss man sich aber genau überlegen, ­in was man sein Geld anlegen möchte. Es soll gewinnbringend sein und nicht am Ende die Ersparnisse aufbrauchen. Deshalb kommt der Verbraucher nicht umhin, sich umfangreich zu informieren, bevor er Geld für sich arbeiten lässt. Es gibt viele verschiedene Anlageformen, die unterschiedliche Gewinne erwirtschaften. Dabei gilt jedoch immer: hoher Gewinn, hohes Risiko. Diese Faustregel beschreibt exakt die Situation am Geldmarkt.

Da viele Arbeitnehmer nur noch eine geringe Altersrente beziehen werden, die gerade für das Überleben sorgt, ist heute jeder dazu gezwungen, sein Geld gewinnbringend anzulegen. Nur so kann der bisherige Lebensstandard auch im Alter aufrecht erhalten werden. Aber es ist gar nicht so einfach, sein Geld sicher und renditenstark anzulegen. Man sollte sich im Vorfeld genau überlegen, wie viel des Kapitals in z.B. Aktien investiert wird und welcher Anteil in z.B. eine Lebensversicherung fließen soll. Denn eines ist sicher: Man sollte nicht nur eine Anlageform nutzen.

Aktien bringen in der Regel hohe Renditen (2011 bis zu 30%), sind aber stark von der Wirtschaft abhängig und somit relativ unsicher. Eine Lebensversicherung bietet hingegen mehr Sicherheit, der Gewinn ist jedoch nicht so hoch, die Rendite liegt im Januar 2011 bei 5%. Grundsätzlich sollte man sein Geld in kurz-, mittel- und langfristige Projekte investieren. Auf diese Weise kann man flexibel genug sein, eine passende Gelegenheit zu nutzen, hat aber auf der anderen Seite auch die Möglichkeit, hohe Renditen zu erwirtschaften, da man für diese oft sehr viel Ausdauer braucht. Festgeld ist eine Möglichkeit der kurz- bzw. mittelfristigen Geldanlage. Hier erzielt man auch bei kurzen Laufzeiten einen Zinssatz von bis zu 4,7% (2011). Es ermöglicht einem, ein kalkulierbares Risiko einzugehen und kurze Laufzeiten zu nutzen. Aktienfonds hingegen eignen sich als langfristige Anlage, da man nur so eventuelle Verluste ausgleichen kann.