DAX-0,18 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,24 %

Informationen über eine Vermögenssteuer online einholen

Neben der gängigen Einkommensteuer gibt es in einigen Ländern noch weitere Steuern, die beispielsweise auf das Vermögen erhoben werden. Im Internet können sich Menschen über die Steuer informieren.

Grundsätzlich ist eine Steuer auf Vermögen eine Substanzsteuer, wobei von einem bestimmten vorhandenen Nettovermögen zu einem Stichtag ausgegangen wird, auf das dann die Steuer berechnet wird. Meist beinhaltet die Steuer nur einen geringen Prozentsatz und wird nicht progressiv angewendet. Die Steuer bleibt also für alle Vermögen gleich und steigt mit wachsendem Vermögen nicht an, wie das bei steigendem Einkommen und der Einkommensteuer der Fall ist. In einigen Ländern wurde die Steuer auf das Gesamtvermögen mittlerweile abgeschafft, da die Berechnungsweise als verfassungswidrig eingestuft wurde. Über eine einfache Suche im Internet können sich Menschen darüber informieren, wo diese Art der Steuer noch in Kraft ist und in welcher Höhe sie eingezogen wird. Zu der Steuer auf Vermögen gehören prinzipiell noch weitere Steuerarten, die meist noch in Kraft sind. Hierzu gehören die Grundsteuer und die Erbschaftssteuer.

Die Grundsteuer wird grundsätzlich erhoben, wenn ein Eigentum an einem Grundstück vorhanden ist. Dabei wird von einem bestimmten Einheitswert ausgegangen, auf den jedoch je nach Gemeinde ein unterschiedlicher Hebesatz angewendet werden kann. Daher kann es dazu kommen, dass die Grundsteuer je nach Gemeinde unterschiedlich ausfallen kann. Eine weitere Steuer, die das Vermögen betrifft, ist die Erbschaftssteuer. Diese Steuer betrifft auch Schenkungen, die während der Lebzeit gemacht werden. Daher können Vermögenswerte vor einem Ableben nicht vor der Steuererhebung geschützt werden. Grundsätzlich betrifft die Erbschaftssteuer das gesamte weitervererbte Vermögen, auch Pflichtanteile werden berücksichtigt. Für die Zahlung der Steuer sind die Erben verantwortlich, die nach dem Erbe eine erhöhte steuerliche Leistungsfähigkeit haben.

Sind in einem Land nur noch die Grundsteuer und die Erbschaftssteuer als Steuern auf das Vermögen vorhanden, wird das eigentliche Nettovermögen prinzipiell während der Lebzeit nicht angetastet. Betroffen ist lediglich der Grundbesitz, der besteuert werden kann. Auf das gesamte Vermögen wird erst dann eine Steuer erhoben, wenn es infolge eines Todesfalls weitervererbt oder bereits vorher unter Lebenden verschenkt wird. Die Berechnung der Erbschaftssteuer kann ebenfalls im Internet nachgeschlagen werden. Bei der Grundsteuer sollte die jeweilige Gemeinde angefragt werden, wie der Hebesatz angewendet wird. Bei einer Steuer auf das gesamte Nettovermögen, die in einigen Ländern noch angewendet wird, können sich lediglich die erhobenen Prozentsätze unterscheiden. Wichtig dabei ist jedoch auch der jeweilige Stichtag, nach dem die Steuer berechnet wird. Ist zu dem bestimmten Tag weniger Vermögen vorhanden, muss folglich auch weniger Steuern bezahlt werden. Betroffene Personen können sich bei Fachleuten informieren, wie das Vermögen sinnvollerweise verkleinert werden kann, um Steuern zu sparen. Einige Sachwerte können eventuell von der Steuererhebung ausgeschlossen sein, in die es sich zu investieren lohnt.

Inhalt

Rubriken