Welche Hausratversicherung ist die passendste?

Ihre Hausratsversicherung hat mal wieder die Tarife angepasst, was freundlicher klingt als sie hat die Preise erhöht. Das ist die Gelegenheit zu prüfen, ob sie wirklich den Versicherungsschutz haben, der zu Ihnen passt.

Wer vor längerer Zeit einen Vertrag abgeschlossen und sich nicht weiter darum gekümmert hat, hat oft nur den Grundschutz nach AHB 92. Das kann zwar eine als Hausratversicherung günstig sein, aber es ist nur ein Minimum an Schäden abgedeckt. Damit sind dann nur Schäden oder der Verlust von Einrichtungsgegenständen, Gebrauchsgegenständen wie der Waschmaschine oder des Geschirrs oder Ihrer Vorräte erfasst. Selbst dieser Grundschutz kann sich noch reduzieren, wenn Sie unterversichert sind. Eine Unterversicherung wird schon bei größeren Einzelschäden bedeutsam, weil die Versicherung dann nachprüft. Wenn Sie nur einen Betrag von 80% des eigentlichen Wertes Ihrer Habe versichert haben, dann erhalten Sie auch nur 80% vom Wert eines zerstörten, verlorenen oder gestohlenen Gegenstandes. Am besten Sie schließen eine Hausratversicherung ab, in der sich der Wert der Versicherungssumme an der Wohnungsgröße orientiert. Die Versicherer empfehlen pro Quadratmeter je nach Wohnlage eine bestimmte Summe. Das sind 500 bis 750 Euro pro Quadratmeter. Damit ist das Risiko der Unterversicherung vermieden und sie können bei einem Schaden den tatsächlichen Wiederbeschaffungswert erhalten. Beim Grundschutz sollte man allerdings auch bedenken, dass die Versicherung nicht aufkommt, wenn der Schaden wegen grober Fahrlässigkeit entstanden ist. Für Versicherer und Juristen kann das schon normales Alltagsverhalten sein, z.B. wenn Sie beim Verlassen der Wohnung die Tür nur zugedrückt und nicht abgeschlossen haben oder den Wasserhahn der Waschmaschine nicht zugedreht haben). Da unser Normalverhalten also eher grob fahrlässig zu sein scheint, empfiehlt sich ein Versicherungsschutz dafür, den Sie extra abschließen können. Haben Sie Kinder, dann ist auch eine Glasversicherung sinnvoll, schließlich verzeihen es die Fensterscheiben nur schwer, wenn sie von einem Fußball getroffen werden. Damit ist dann auch noch das Ceranfeld Ihres Herdes mitversichert. Zum Grundschutz gehört auch eine sog. Außenversicherung, aber wenn Ihr Auto in der Nacht vor dem Haus aufgebrochen wird, sind die Gegenstände im Auto nicht versichert. Erst recht keine elektronischen Geräte, wie Radio, Navi etc. Genauso wenig sind in den Standardversicherungen die Fahrräder, die nicht über Nacht in den Keller oder ins Haus gebracht werden, versichert. Wenn Sie sich gegen den nächtlichen Diebstahl Ihres Fahrrads und von Gegenständen aus dem Auto versichern wollen, dann müssen Sie dies extra mit der Hausratversicherung vereinbaren.