DAX-1,24 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,54 %

Vor- und Nachteile einer Doppelhaus Miete

Die Doppelhaus Miete kann eine gute Alternative zur Miete einer Eigentumswohnung oder eines freistehenden Hauses sein, bringt allerdings auch einige Besonderheiten mit sich.

Vielen ist eine Mietwohnung zu klein oder bietet einfach nicht den gewünschten Wohnkomfort. So fehlt beispielsweise meist ein eigener Garten, in dem man sich von den Strapazen des Alltags erholen kann. Für ein freistehendes Haus hingegen sind die Mietpreise oft zu teuer. Daher ist für viele Menschen die Doppelhaus Miete eine gute Alternative.

Eine Doppelhaushälfte bietet den Komfort eines Einfamilienhauses, ist aber in der Regel deutlich günstiger zu haben. Je nach Wohnlage hat man hierbei sein eigenes Gartenstück und kann sich dort bei schönem Wetter herrlich entspannen. Besonders für Kinder ist es gut, wenn sie sich viel an der frischen Lift bewegen können. Im eigenen Garten sind sie dabei stets im Blickfeld der Eltern und somit sicherer, als wenn sie auf dem Gehweg vor dem Haus oder auf einem nahe gelegenen Spielplatz spielen. Auch kinderlose Paare und Alleinstehende wissen den eigenen Platz an der Sonne zu schätzen. Um diesen wirklich genießen zu können, sollte man am besten bereits vor Anschluss des Mietvertrages die nähere Nachbarschaft erkunden. Zieht man beispielsweise als einzige Familie in ein ruhiges Wohngebiet, in dem sonst nur alleinstehende oder ältere Menschen wohnen, kann dies schnell zu Konflikten führen. Ähnlich sieht es aus, wenn man als Single in eine Gegend mit vielen Kindern zieht, da dort zumindest tagsüber oft ein höherer Lärmpegel herrscht.

Sofern beide Haushälften frei sind, ist es natürlich auch möglich, beide zu mieten. Allerdings ist die Doppelhaus Miete dann in der Regel mindestens ebenso teuer wie der Mietpreis eines einzelnen freistehenden Hauses. Daher ist diese Variante vor allem für Familien geeignet, zu deren Haushalt größere Kinder gehören. In diesem Fall können die Eltern beispielsweise in der einen und die Teenager oder jungen Erwachsenen in der anderen Haushälfte wohnen. So haben sie zwar einerseits ihr eigenes Reich, können aber andererseits immer noch von den Eltern beaufsichtigt werden. Außerdem ist die Miete eines ganzen Doppelhauses eine gute Möglichkeit für Paare oder Alleinstehende, die sich um einen leicht pflegebedürftigen Elternteil kümmern.