checkAd

Die Kreditkarte für Studenten auf Guthabenbasis

Finanzinstitute haben extra für Studenten und Auszubildende eine besondere Kreditkarte eingerichtet – die Karte auf Guthabenbasis. So ist es unmöglich, in hohe Schulden abzurutschen.

Viele Einkäufe und Buchungen, vor allem im Internet, sind heute kaum noch ohne Kreditkarte möglich. Solange jedoch kein regelmäßiges Einkommen nachweisbar ist, wie beispielsweise bei einem Studenten, geben die wenigsten Finanzinstitute Kreditkarten heraus. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass Studenten keine Sicherheiten haben, die die Banken jedoch benötigen.

Eine Möglichkeit, dennoch als Student über eine Kreditkarte zu verfügen, sind spezielle Studentenkarten. Hierbei handelt es sich um Kreditkarten, die vor der Benutzung mit einem Guthaben aufgeladen werden müssen. Der Student kann jederzeit einen bestimmten Betrag von seinem Konto auf die Karte transferieren und diesen dann für Einkäufe oder Zahlungen nutzen. So läuft er nicht Gefahr, das Konto zu überziehen oder den Überblick zu verlieren und kann dennoch die Annehmlichkeiten einer Kreditkarte in Anspruch nehmen.

Die Studentenkarten sind in der Regel kostenfrei. Auch Zinsen werden nicht fällig, da es sich bei dem verfügbaren Betrag ja nicht um einen Kredit, sondern um das Guthaben des Karteninhabers handelt.

Inhalt

Rubriken