DAX-1,13 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,70 % Öl (Brent)-4,94 %

Zweitwagenversicherung - was sie leisten kann

Wenn eine Familie sich einen Zweitwagen zulegt oder der Nachwuchs ein eigenes Fahrzeug haben möchte, können diese Autos über die Zweitwagenhaftpflicht versichert werden. Dies birgt einige Vorteile.

In der heutigen Zeit ist es eine gängige Praxis, dass eine Familie mehr als nur ein Fahrzeug besitzt. Aus diesem Grund bieten die Versicherungsunternehmen extra Policen für Zweitwagen an. Dabei ist es egal, welches Familienmitglied mit diesem unterwegs ist. Ist bereits ein Wagen auf ein Familienmitglied zugelassen, dann kann dieses auch alle anderen Fahrzeuge über die gleiche Versicherung laufen lassen. Dies spart Geld, da die Schadenfreiheitsklasse vom ersten Wagen übernommen wird. Zumindest wird der Zweitwagen mit einer besseren Schadenfreiheitsklasse versichert, als wenn der Besitzer eine neue Kfz-Haftpflicht abschließen würde.

Meist werden für den Zweitwagen bestimmte Sonderkonditionen ausgehandelt, damit der Versicherte nicht zu einem anderen Versicherungsunternehmen wechselt. Es ist aber auch möglich, den Erstwagen bei der bisherigen Versicherung zu lassen und den Zweitwagen bei einem anderen Unternehmen abzusichern. Auch hier gibt es bestimmte Sondertarife. In jedem Fall ist es insbesondere für Fahranfänger vorteilhaft, den Wagen bei der Familie zu versichern, da man dann nur 140 % statt der üblichen 230 % bezahlen muss. Dies ist eine Ersparnis von mehreren Hundert Euro jährlich. Auch beim Zweitwagen ist eine Voll- bzw. Teilkaskoversicherung möglich. So erhält der Versicherte alle Vorteile der bisherigen Haftpflicht zu einem besseren Beitragssatz.