DAX-0,01 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-1,67 %

Ein Hochbeet anlegen - Die etwas andere Möglichkeit

Das Hochbeet Anlegen ist nicht unbedingt eine Angelegenheit, die man einem Fachmann überlassen muss. Mit etwas Geschick und Geduld kommt jeder günstig zu solch einem besonderen Blickfang.

Wenn sich auch die meisten Gärten recht unterschiedlich präsentieren, sind dennoch zumindest die Beete häufig in einer ähnlichen Weise angelegt. Im Garten mehr oder weniger verteilt, befinden sich Blumenbeete, manchmal durchsetzt mit einem kleinen Nutzgarten, in dem beispielsweise Gemüsebeete vorhanden sind. Seltener befindet sich in den Gärten ein Hochbeet, das allein in seiner außergewöhnlichen Wirkung dem Garten einen ganz anderen Charakter verleiht.

Das Hochbeet-Anlegen ist eine Sache, die vielleicht kompliziert klingt, aber mit ein wenig gärtnerischem Verständnis durchaus allein bewältigt werden kann. Die Vorteile, die eine solche Hochrabatte mit sich bringt, sind unschlagbar. Außer, dass sich diese Variante von allen anderen deutlich unterscheidet und abhebt, wird zum Beispiel auch eine frühere Erwärmung des Beetes erzielt. Wer an einem körperlichen Gebrechen leidet, kann ein Hochbeet auch viel besser pflegen.

Man kann auch als sinnvolle Alternative ein Hochbeet anlegen, wenn der Gartenboden eigentlich nicht dazu taugt, ohne größere Aufbereitung bepflanzt zu werden. Bei einem Hochbeet wird guter Boden aufgefüllt und immer wieder durch Gartenabfälle, die nicht umgegraben werden, angereichert.

Beim Anlegen eines Hochbeetes muss natürlich eine Begrenzung geschaffen werden. Sinnvoll ist hier die Verwendung von naturbelassenem Holz oder dicken Bohlen, deren Lebensdauer allerdings begrenzt ist. Durch die recht dicke Bodenschicht ist ein Hochbeet auch für Pflanzen geeignet, die tiefe Wurzeln bilden. Der unschlagbare Nutzen eines Hochbeetes, das am besten im Herbst angelegt werden sollte, ist die uneingeschränkte Verwertung aller im Garten anfallenden Abfälle. Im Herbst sind das sehr viele Abfälle und die darin enthaltenen Nährstoffe können bei dieser Hochbeet-Variante auf direktem Wege der Natur zurückgegeben werden.

Will man also ein Hochbeet anlegen, sollte die Größe sollte natürlich so gewählt werden, dass man von den äußeren Seiten gut bis in die Mitte des Beetes fassen kann. Ein Betreten des Hochbeetes ist ja in der Regel nicht möglich. Mäuse haben keine Chance, wenn zur Trennung vom Untergrund Hasendraht ausgebreitet wird.

Inhalt

Rubriken