checkAd

Chakren Farben und ihre Wirkung

Laut indischer Philosophie verfügt der Körper über mehrere Energiezentren, die mit dem Astralleib verbunden sind. Dabei sind diesen Chakren Farben zugeordnet, denen bestimmte Eigenschaften zugeschrieben werden.

Die Weisheiten fernöstlicher Lehren genießen auch im europäischen Raum seit einigen Jahren immer mehr Anerkennung. Insbesondere die ganzheitlichen Methoden des indischen Ayurveda, was übersetzt „Wissen vom Leben“ bedeutet, finden großen Anklang. Laut dieser Jahrtausende alten Heilkunst verfügt der Körper über mehrere Energiezentren, die entlang der Körpermitte verlaufen und mit bestimmten Eigenschaften verbunden sind. Dabei werden diesen sogenannten Chakren Farben zugeordnet, welche diese aktivieren und stärken können. Das ist gemäß der indischen Lehre sehr wichtig, da der Mensch nur wirklich gesund sein kann, wenn seine Energiezentren im Gleichgewicht sind. Ist hingegen ein bestimmtes Chakra zu schwach ausgeprägt, kann dies zu körperlichen und seelischen Erkrankungen führen.

Daher kann es sich sehr positiv auf das Wohlbefinden auswirken, die Chakren Farben bei der Raumgestaltung zu berücksichtigen. Dabei muss man nicht zwingend ganze Wände in einem bestimmten Farbton streichen, wenn dieser einem nicht gefällt. Kleine Accessoires, etwa Kerzen oder dekorative Gegenstände, reichen oft schon aus, um die schwachen Chakren zu aktivieren. Dabei steht Violett in enger Verbindung mit dem Kronenchakra, das sich am Scheitelpunkt des Kopfes befindet. Indigo ist dem Stirnchakra zugeordnet, das oft auch als „drittes Auge“ bezeichnet wird. Die Farbe des Hals- oder Kehlkopfchakras ist Blau, die des Herzchakras Grün und die des Nabelchakras Gelb. Unterhalb des Bauchnabels liegt das Sakralchakra, zu dem ein warmes Orange gehört. An der Basis der Wirbelsäule ist schließlich das rote Wurzelchakra zu finden.

Setzt man diese Chakren Farben gezielt ein, kann dies helfen, ein inneres Gleichgewicht zu erlangen und sich wieder gesund und wohl zu fühlen. Dazu sollte man sich allerdings zunächst genauer über die Wirkungen der einzelnen Chakren informieren oder sich von einem Ayurveda Lehrer beraten lassen. Außerdem sollte man den Raum bei einer veränderten Situation dementsprechend umgestalten, da dann vielleicht andere Chakren gestärkt werden müssen.