checkAd

Wie und wo man im Netz den DSL-Speed messen kann

Jeder DSL-Anschluss ist durch die Verbindungsgeschwindigkeit beschränkt, die im Vertrag angegeben ist. Wer seinen DSL-Speed messen möchte, hat dazu auf diversen Internetseiten die Möglichkeit.

Die Abkürzung „DSL“ beschreibt die Verbindungsart, über die sich mittlerweile die meisten PCs in das weltweite Netz einklinken. Die Geschwindigkeit einer DSL-Verbindung ist allerdings durch die Technik auf einen bestimmten Wert beschränkt. Höhere Geschwindigkeiten sind nur durch andere Technologien wie etwa die Glasfaser-Technik möglich. Zusätzlich behalten sich die jeweiligen Anbieter vor, die Geschwindigkeit, die einem PC zur Verfügung steht, zu drosseln. Dies ist vertraglich festgelegt, sodass man beispielsweise bei einem bestimmten DSL-Tarif eine Datenrate von 16.000kbit/s nutzen kann. Höhere Datenraten sind in der Regel mit höheren Preisen verbunden, niedrigere Datenraten dagegen günstiger.

Im Internet hat man auf diversen Internetseiten, die sich leicht über eine Suchmaschine finden lassen, die Möglichkeit, die eigene Datenrate messen zu lassen. Mit nur wenigen Mausklicks kann man so den DSL-Speed messen. Auf den Seiten wird ein Test durchgeführt, bei dem Datenpäckchen hoch- und heruntergeladen werden. Je nachdem, wie viel Zeit für ein Datenpäckchen einer bestimmten Größe benötigt wird, kann die Verbindungsgeschwindigkeit errechnet werden. In der Regel dauert ein solcher Test nicht länger als eine Minute und das Ergebnis wird anschließend in einer Übersicht angezeigt.

Der Sinn dieser Anwendungen liegt darin, die tatsächliche DSL-Geschwindigkeit des eigenen Anschlusses zu bestimmen. Auch, wenn im Vertrag beispielsweise eine Datenrate von 16.00kbit/s angegeben ist, so wird diese nur unter idealen Bedingungen erreicht, die aber je nach Standort mehr oder weniger abweichen. Das bedeutet, dass man diese Datenrate nicht immer erreichen kann. Die Schwankungen der Geschwindigkeit sind natürlich vertraglich festgehalten und nicht vermeidbar. Allerdings kann man regelmäßig den DSL-Speed messen und überprüfen, wie stark die Schwankungen sind. Sollten sie stets weit unter der Geschwindigkeit liegen, für die man bezahlt, kann man darüber nachdenken, den Tarif zu ändern und eine günstigere Datenrate zu wählen, die man vermutlich annähernd erreichen kann. Womöglich zählt man aber auch zu den glücklichen Menschen, deren Standort höchstmögliche Geschwindigkeiten zulässt.