DAX+0,13 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-1,71 %

Rendite schöpfen an der Börse Stuttgart

Stuttgart ist nach Frankfurt die wichtigste deutsche Börse. Das Haupthandelssegment der Börse Stuttgart ist EUWAX, was für European Warrant Exchange steht.

Die Ursprünge der Börse Stuttgart lassen sich bis ins Jahr 1861 zurück verfolgen. In diesem Jahr wurde als Ableger des ein Jahr zuvor gegründeten „Industrie Börsenvereins“ der „Stuttgarter Börsenverein“ gegründet. Die Stuttgarter Börse wird bis heute als eingetragener Verein geführt, dessen offizieller Name „Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V.“ ist. Im Jahr 2000 wurde aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit eine Aktiengesellschaft ins Leben gerufen, die die Organisation des Börsenbetriebes unter ihre Fittiche genommen hat.

Die Börse Stuttgart ist auf bestimmte Bereiche des Börsenhandels spezialisiert. Dazu zählen neben verschiedenen Anlageprodukten auch Hebelprodukte, Aktien, Anleihen, Fonds und [url=http://www.wallstreet-online.de/indizes]Indizes[/url]. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt bei EUWAX, wo vor allem mit Derivaten gehandelt wird. Als Derivat werden die Finanzmarktprodukte bezeichnet, mit denen ein Recht verkauft wird. Das gehandelte Recht besteht darin, zu einem konkret bezeichneten Termin eine Ware, eine Dienstleistung oder ein Wertpapier zu einem bereits feststehenden Preis kaufen zu können.

Die Börse Stuttgart nimmt bei den Wertpapieren vor allem im Parketthandel einen wichtigen Stellenwert ein. Statistisch gesehen, werden in Deutschland mehr als vierzig Prozent der Wertpapiere in der Stuttgarter EUWAX gehandelt. Der Handelstag beginnt um 9.00 Uhr und endet um 17.30 Uhr. In dieser Zeit findet auch der Parketthandel statt. Als Parketthandel bezeichnet man die Geschäfte, die direkt vor Ort getätigt werden. Bei der Börse Stuttgart ist der Anteil der im Parketthandel getätigten Geschäfte deutlich höher als der Anteil der Transaktionen, die über elektronische Handelssysteme getätigt werden.

Auch ausländische Wertpapiere können an der Börse Stuttgart gehandelt werden. Sie werden in der Fachsprache als 4- X bezeichnet. Auch der Bond X ist an der Stuttgarter Börse recht gut vertreten. Darunter versteht der Finanzexperte verschiedene Anleihen. Unter der Bezeichnung IF-X können Fondsanteile gekauft und verkauft werden. In der Hauptsache handelt es sich dabei um gemanagte Fonds, deren Anteile wie Inhaberaktien verkauft und gekauft werden können. Interessant ist, dass die Börse Stuttgart eine Bestpreisgarantie bietet. Wer sich mit Aktien aus den kleineren deutschen Indizes beschäftigt, zu denen neben dem [url=http://www.wallstreet-online.de/indizes/Tecdax]TecDax[/url] auch der SDAX und [url=http://www.wallstreet-online.de/indizes/Mdax]MDAX[/url] gehören, bekommt diese immer um einen Cent günstiger, als sie zeitgleich auf dem Xetra System gehandelt werden.

Inhalt

Rubriken