DAX+0,57 % EUR/USD-0,24 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Auto Leasingangebote: Ein Vergleich lohnt sich

Wer sich privat oder auch geschäftlich ein Fahrzeug anschaffen muss bzw. möchte, für den kann der Abschluss eines Leasingvertrages eine attraktive Alternative zum klassischen Bankkredit sein.

Die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs ist mit erheblichen Kosten verbunden. Unabhängig davon, ob ein echter Neuwagen oder ein gebrauchter Neuer erworben werden soll: An erster Stelle steht die Frage nach der Finanzierung. Wer selbst nicht über ausreichend Kapital verfügt, hat verschiedene Möglichkeiten, das Fahrzeug zu finanzieren. Zum Beispiel über einen Ratenkredit bei der eigenen Hausbank oder auch über einen Leasingvertrag. Vor allem Letzteres ist bei der Anschaffung eines Fahrzeugs eine echte Finanzierungsalternative. Der Leasingnehmer benötigt hierfür nämlich in der Regel kein Eigenkapital. Eine Voraussetzung sollte jedoch üblicherweise erfüllt sein: Die Kreditwürdigkeit muss von unabhängiger Seite positiv bewertet werden. Hierfür wird der Leasingeber in der Regel entsprechende Institute konsultieren, die Informationen über die Bonität erteilen können.

Bei einer Leasingfinanzierung schließen der Leasingnehmer (also der Autokäufer) und ein Leasinggeber (zum Beispiel das Autohaus) einen Leasingvertrag. Hierbei erwirbt der Leasingnehmer gegen eine Gebühr das Nutzungsrecht an dem Fahrzeug bis zum Ende der (Leasing-)Vertragsdauer. In diesem Vertrag werden die monatlich zu zahlenden Raten, gegebenenfalls fällige Sonderzahlungen sowie andere Konditionen genau festgelegt. Zum Ende der vertraglich definierten Leasingzeit hat der Leasingnehmer dann die Möglichkeit, das Fahrzeug vollständig zu erwerben. Im Vertrag wird für diesen Fall der zu zahlende Restwert definiert. In vielen Fällen wird vertraglich auch eine maximale Kilometerleistung festgelegt. Wird diese vom Leasingnehmer überschritten, oder hat das Auto zum Beispiel durch einen Schaden erheblich an Wert verloren, kommen gegebenenfalls auch dann noch weitere Kosten auf den Leasingnehmer zu, wenn er das Auto nach Abschluss der Leasingzeit gar nicht kaufen will.

Wer sich für die Anschaffung eines Fahrzeugs mittels eines Leasingvertrages interessiert, hat die Möglichkeit, im Internet mehrere Anbieter direkt miteinander zu vergleichen. Hierfür wurden spezielle Portale eingerichtet, die in der Regel kostenlos und unverbindlich genutzt werden können und sich einfach über die gängigen Suchmaschinen finden lassen. Durch die detaillierte Gegenüberstellung gewinnt der Verbraucher schnell einen Überblick darüber, welcher Anbieter tatsächlich infrage kommt. Ein genauer Vergleich kann sich also in vielen Fällen lohnen.