wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,22 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-2,32 %

Die Tilgung berechnen: Wie ein Kredit abgezahlt wird

Mit dem Abschluss eines Kredites und der Auszahlung des Betrages beginnt die Tilgung. Damit ein Kreditnehmer schon im Voraus weiß, was ihn über die Laufzeit hinweg an Tilgung erwartet, kann er diese berechnen.

Die Anschaffung von größeren Dingen wie einem Auto oder einer Immobilie erfordert manchmal die Aufnahme eines Kredites. Bei der Berechnung ist vielen Verbrauchern jedoch nicht bewusst, dass nicht nur mit der Kreditsumme, sondern auch mit den Zinsen gerechnet werden muss. Der monatliche Betrag, der dann an den Kreditgeber abgezahlt wird, wird nicht komplett von der Kreditsumme abgezogen, sondern ist auf für die Tilgung der Zinsen notwendig.

Wer also berechnen möchte, wie lange die Tilgung eines bestimmten Kreditbetrages dauern würde, benötigt dafür eine bestimmte Formel. Dafür sollte beachtet werden, dass die Tilgung jedes Jahr steigt. Wird im ersten Jahr mit dem monatlichen Zahlbetrag hauptsächlich noch die Höhe der Zinsen bedient, so nimmt die Tilgung im nächsten Jahr bereits zu, da die Gesamtsumme gesunken ist. Die Tilgung sollte also am besten pro Jahr berechnet werden.

Für die Berechnung benötigt werden mehrere Daten. Erst einmal ist es wichtig, den Darlehensbeginn aufzuschreiben. Dazu kommt die Darlehenssumme. Ebenfalls wichtig für die Berechnung sind der Tilgungszinssatz und der nominale Zinssatz. Diese Informationen sind im Kreditvertrag zu finden und können von Vertrag zu Vertrag anders sein. Der nominale Zinssatz beispielsweise ist häufig abhängig von dem Kreditnehmer und seinem finanziellen Stand. Bevor die Tilgung jedoch komplett berechnet werden kann, ist festzustellen, um welche Art des Darlehens es sich handelt. Hier gibt es zwei verschiedene Arten - das Annuitätendarlehen und die Ratentilgung. Bei dem Annuitätendarlehen wird der Kredit mit einer Rate bedient, die die ganze Laufzeit über gleich bleibt. Von dieser Rate werden sowohl der Kredit als auch die Zinsen bedient. Bei der Ratentilgung dagegen wird ein Betrag vereinbart, der nur von dem Kredit abgezogen wird. Die Zinsen werden extra aufgeschlagen. Bei dieser Möglichkeit sinkt der Betrag jeden Monat, da auch die Zinsen sinken.

Die Ratentilgung wird mit einer Formel berechnet, die sich aus der Tilgungsrate, der Tilgungsdauer, der Gesamtschuld und den Zinsen zusammensetzt. Hierbei ist die Tilgungsrate der konstante Faktor. Anders ist es bei der Berechnung der Annuitätentilgung. Hier ist nicht die Tilgungsrate, sondern die Annuität der konstante Faktor. Dazu kommt noch die Restschuld. Die Berechnung der Tilgung ist für einen Laien nicht einfach. Wer sich das erste Mal damit auseinandersetzt, wird sicherlich einige Schwierigkeiten haben. Es ist beispielsweise hilfreich, die Tilgung im Internet errechnen zu lassen. Hier müssen einfach die nachgefragten Informationen eingegeben werden und schon errechnet der Tilgungsrechner alle Tilgungsbeträge über die gesamte Laufzeit. Diese Übersicht ist hilfreich, um zu verstehen, wie die Bedienung eines Kredites funktioniert. Vor allem bei sehr hohen Beträgen, wie für den Kauf einer Immobilie, will der Abschluss eines Kreditvertrages gut überlegt sein. Das geht natürlich nur, wenn die Tilgung der einzelnen Angebote verglichen werden kann. Hier wird ersichtlich, welches Kreditangebot das Günstigste ist und wo die Tilgung am geringsten ist. Mit der Berechnung der Tilgung vor dem Abschluss kann also Geld gespart werden.