checkAd

Die Lebensversicherung kündigen macht nicht immer Sinn

Viele Kunden, die eine Lebensversicherung besitzen, überlegen, ob sie diese nicht lieber kündigen sollen. Dadurch besteht die Möglichkeit, Geld zu sparen. Doch nicht immer ist dies sinnvoll.

Es gibt eine Vielzahl von Versicherungen, die man abschließen kann. Damit versuchen die Menschen, sich für den Ernstfall zu wappnen. Die meisten Versicherungen sind gänzlich freiwillig, müssen also nicht zwingend abgeschlossen werden, so auch die Lebensversicherung. Diese soll im Erlebensfall dafür sorgen, dass der Versicherungsnehmer später eine zusätzliche Rentenzahlung erhält. Aber auch einmalige Auszahlungen sind möglich. Nicht immer jedoch sind die Versicherungsnehmer mit den jahrelangen Einzahlungen einverstanden, sodass sich nach einigen Monaten oder Jahren der Wunsch festigt, die bestehende Lebensversicherung aufzukündigen.

Viele Versicherungskunden zahlen monatliche Abschläge an die Versicherungsgesellschaft. Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten ist vermehrt zu beobachten, dass die bestehenden Versicherungen gekündigt werden. Bezüglich der Lebensversicherung sind einige wichtige Punkte zu beachten. In den meisten Fällen ist es nämlich so, dass eine Kündigung zwar unter Beachtung der gesetzlichen Kündigungsfristen problemlos möglich ist, die bisher eingezahlten Beitragssätze werden jedoch nicht ausgezahlt. Dies bedeutet, dass sämtliche Einzahlungen von heute auf morgen wertlos werden. Wer also mehrere Jahre eingezahlt hat, der wird feststellen müssen, dass er nun keinen einzigen Cent mehr von dem Geld bekommt.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, wenn Versicherungsnehmer ihre Lebensversicherung nicht einfach kündigen, sondern diese vielmehr verkaufen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt einige sehr interessante Gesellschaften, die sich hauptsächlich damit beschäftigen, Lebensversicherungen aufzukaufen. Der Versicherungsnehmer erhält dann im Gegenzug einen Geldbetrag ausgezahlt, der sich womöglich an den bisherigen Einzahlungen orientieren kann. Im Gegenzug erhält die Gesellschaft alle Rechte, die mit dem ehemaligen Versicherungsvertrag verbunden waren. Somit kann nach Ablauf der vertraglichen Zeit die festgelegte Versicherungssumme kassiert werden.

Die Kündigungen von Lebensversicherungen selbst sind kaum schwierig. Wichtig hierbei ist lediglich die Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist. Diese findet man zum einen im Gesetz, zum anderen aber auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Versicherungsvertrags. Viele Kunden haben ihre Versicherung mithilfe eines Versicherungsvertreters oder eines Maklers bekommen. Diesen kann man natürlich ebenfalls kontaktieren, wenn man seinen Vertrag nun aufkündigen möchte. Oftmals werden derlei formale Schritte ohnehin von den jeweiligen Sachbearbeitern erfüllt. Somit braucht der Kunde lediglich seinen Wunsch zu äußern. Es kann zudem Sinn machen, wenn man sich im Vorfeld mit dem jeweiligen Vertreter zusammensetzt, um mit ihm die Situation genauer besprechen zu können. Dann kann man auch Klarheit bekommen und vielleicht leichter eine Entscheidung in der jeweiligen Sache treffen.

Inhalt

Rubriken