checkAd

Anspruch auf Wohngeld: Oft besteht Rechtsanspruch

Beim Wohngeld handelt es sich um eine finanzielle Leistung vom Staat, die denjenigen Personen gewährt wird, die aufgrund ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete benötigen.

Wer trotz einer geregelten Arbeit Probleme hat, die anfallenden Miet- und Nebenkosten zu tragen, hat zum einen die Möglichkeit, aufstockend Arbeitslosengeld II zu beantragen. Zum anderen gibt es auch das Wohngeld, eine staatliche Leistung, die Geringverdienern auf Antrag gewährt wird. Ob man einen Anspruch darauf hat, lässt sich bei der zuständigen Behörde in einem unverbindlichen Gespräch erfragen oder auch im Internet mithilfe eines Wohngeld-Rechners in Erfahrung bringen. Stellt man anschließend einen Antrag auf Wohngeld, spielen bei der Entscheidung dafür oder dagegen unter anderem folgende Faktoren eine Rolle: Die Anzahl der im Haushalt lebenden Familienmitglieder, das Gesamteinkommen, die Höhe der Miete, seit 2009 auch die Höhe der Heizkosten und der regionale Mietspiegel.

Für den Antrag selbst benötigt man das entsprechende Formular, das bei der Behörde erhältlich ist, sowie einen Personalausweis und Nachweise vom Vermieter bzw. Arbeitgeber über die Höhe der Miete bzw. des Gehalts. Übrigens: Erfüllt man die notwendigen Voraussetzungen, besteht ein Rechtsanspruch auf Wohngeld.