checkAd

Flachdach bauen: Die vielen Vorteile des Flachdaches

Flachdächer sind heute immer noch eine Randerscheinung, bieten aber neue Möglichkeiten bei der Eigenheimgestaltung. Wer für sein Haus ein Flachdach bauen möchte, kann die Fläche begrünen und sogar als Terrasse nutzen.

Flachdächer sind vielseitig. Insbesondere in südlichen Ländern haben Häuser mit Flachdach eine lange Tradition. Die meisten Bauherren entscheiden sich aber bis heute für ein Steildach. Mit seiner spitzen Form symbolisiert das Steildach Wohnlichkeit, während ein Flachdach eher Geschmackssache ist. Dabei bieten Flachdächer aber völlig neue Möglichkeiten. Beispielsweise lässt sich auf dem Flachdach eine Terrasse errichten und selbst eine Begrünung der Fläche ist möglich. Flachdächer sind maximal 20 Grad geneigt. Ab einem Gefälle von mehr als 20 Grad spricht man von einem Steildach.

Flachdächer eignen sich für nahezu alle Gebäudetypen vom Eigenheim bis zur großen Fabrikhalle. Ein bedeutender Vorteil des Flachdaches liegt in seinem geringen Eigengewicht, das sich deutlich vom gedeckten Dach unterscheidet. Flachdächer bieten ferner die Möglichkeit, innenliegende Räume optimal mit einem Dachfenster zu belichten. Bei Verwendung eines Flachdaches kann auch der Grundriss des Gebäudes ganz nach Belieben gestaltet werden. Dachschrägen und beengte Dachwohnungen gehören damit der Vergangenheit an.

Flachdächer gibt es in drei verschiedenen Bauweisen: als Warmdach ohne Belüftung, als Umkehrdach ohne Belüftung und als Kaltdach mit Belüftung. Die Flachdachkonstruktion wird entweder mit Balken aus Holz, Stahlbeton und Stahl oder mit Platten aus Holz oder Stahlbeton realisiert. Bauherren, die ein Haus mit Flachdach bauen möchten, müssen sich heute nicht mehr vor höheren Kosten und eindringender Feuchtigkeit fürchten. Flachdächer mit einem Gefälle von zwei Prozent ermöglichen auch im eher verregneten Deutschland ein schnelles Abfließen des Regenwassers. Erfolgt die Abdichtung des Flachdaches fachgerecht, besteht keine Gefahr, dass Feuchtigkeit ins Haus dringt.

Flachdächer erlebten in den 60er und 70er Jahren einen regelrechten Boom und wurden anschließend vom Steildach verdrängt. Moderne Häuslebauer ziehen es heute aber zunehmend wieder in Betracht, ein Flachdach bauen zu lassen. Denn diese Dachform bietet ihnen maximale Gestaltungsfreiheit.