checkAd

Professionelle Hilfe wenn Vermieter die Miete erhöhen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich Hilfe zu holen, wenn der Vermieter eine unbegründete Mieterhöhung ansetzt, z. B. Vereine für Mieter und ihre Belange oder spezialisierte Rechtsanwälte.

Viele Menschen in Deutschland wohnen in Mietwohnungen. Sie zahlen monatlich einen festgelegten Betrag an den Eigentümer der Immobilie und dürfen diese dafür nutzen. Die genauen Konditionen des Mietverhältnisses sind im Mietvertrag festgehalten, wie z. B. die Höhe der monatlichen Kaltmiete, die Höhe der Nebenkosten und der Turnus der Abschlagszahlungen für Heizung und Wasser. Ein Mietvertrag ist in der Regel mit einer Frist von drei Monaten kündbar.

Es gibt Umstände, die eine Erhöhung der Miete vonseiten des Vermieters rechtfertigen. Dazu zählt auch die Anpassung der Kaltmiete nach Investitionen und Modernisierungsmaßnahmen. Wenn z. B. in einer Wohnung das Badezimmer von Grund auf saniert und auch mit neuer Sanitärkeramik ausgestattet oder die Fassade des Hauses gedämmt und neu gestaltet wurde, ist eine Mieterhöhung in einem angemessenen Rahmen zu vertreten. Die Information darüber wird dem Mieter nach Abschluss der Arbeiten in Schriftform zugestellt.

Wenn ein Mieter Zweifel daran hat, dass die vorgenommene Mieterhöhung rechtens ist, sollte er sich professionellen Beistand suchen. Es gibt zahlreiche Vereine, denen Mieter beitreten und deren Hilfe sie in Anspruch nehmen können. In der Regel werden Beratungen angeboten. Falls man sich nicht in einem Verein organisieren möchte, besteht eine weitere Möglichkeit darin, einen Rechtsanwalt einzuschalten, der auf Mietrecht spezialisiert ist. Er vertritt die Interessen des Mieters gegenüber dem Vermieter und prüft die Angelegenheit.

Inhalt

Rubriken