Bedienkomfort mit dem Dell Notebook

Das Dell Notebook kann sich genau wie zuvor schon der Desktop Computer guter Bewertungen durch die bisherigen Nutzer erfreuen.

Die absoluten Renner beim Dell Notebook sind der Inspiron 17 und der Dell Studio 17. Die beiden großformatigen Laptops bietet der Hersteller derzeit mit einer interessanten Möglichkeit der Finanzierung an. Die eigentlichen Listenpreise liegen zwischen 501 und 651 Euro, doch man kann sie bereits ab 459 Euro käuflich erwerben. Wer direkt ab Hersteller bestellt, der sollte zusätzlich noch 29 Euro Versandkosten einplanen.

Wer sich für ein solches Dell Notebook entscheidet, der bekommt ein Leistungspaket, das auch für künftige Anwendungen gut vorbereitet ist. Den Dell Inspiron kann man wahlweise entweder mit dem Betriebssystem Windows Vista Home Basic oder der Premium Version bekommen. Der Dell Studio 17 ist ausschließlich mit der 64 Bit Home Premium Version des Betriebssystems zu bekommen. Beide besitzen einen schnellen Dual Core Prozessor T4200 von Intel Pentium, der über ein MB Systemcache verfügt.

Das Dell Notebook der Serie Inspiron 17 besitzt einen 17,3 Zoll großen Monitor, während der Dell Studio mit einem glatt 17 Zoll großen Monitor bestückt worden ist. Die Inspiron Geräte arbeiten mit TFT Technologie und können in WLED High Definition bis zu 1.600 x 900 Bildpunkte wiedergeben. Das Dell Studio Notebook arbeitet mit einem WXGA CCFL TFT Display im Breitbildformat, das 1.440 x 900 Pixel anzeigen kann.

Die Bestückung mit einer Grafikkarte weist bei den Modellen Unterschiede auf. Der Inspiron ist sowohl mit Intel Graphic Media Accelerator als auch mit einer ATI Mobility Radeon Grafikkarte HD 4330 erhältlich, die sogar einen eigenen Speicher von 512 MB besitzt. Das Dell Notebook der Baureihe Studio 17 besitzt die gleiche Grafikkarte in der Ausführung HD 3650, die allerdings nur die Hälfte des Speichervolumens aufweist.

Auch beim Arbeitsspeicher kann das Dell Notebook sowohl bei gewerblichen Anwendern als auch bei den Gamern punkten. Immerhin stecken drei GB Dual Channel Arbeitsspeicher schon drin. Dabei handelt es sich um DDR2 SDRAM, die derzeit beim Arbeitsspeicher für Laptops zu den schnellsten zählen.

Beim Speicher konnte sich das Dell Notebook auch bei der Festplattenkapazität schnell Freunde schaffen. Das Modell Inspiron 17 wird wahlweise entweder mit einer 250 GB oder einer 320 GB S-ATA Festplatte angeboten. Der Dell Studio ist nur mit der größeren Festplatte käuflich zu erwerben. Beide besitzen ein multifunktionales DVD Laufwerk und werden mit einen einjährigen Zusatzservice auf Garantieleistungen angeboten.