DAX-0,07 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-0,14 %

Sportlerfrage: Was taugt die Pulsuhr ohne Brustgurt?

Viele Sportler nutzen zur Pulsmessung eine Pulsuhr. Neben der klassischen Pulsuhr über der Brust wird auch eine Pulsuhr ohne Brustgurt angeboten. Zuverlässige Messwerte liefert aber nur das echte Herzfrequenzmessgerät.

Besonders Anfänger finden beim Joggen und anderen Sportarten noch nicht die richtige Balance zwischen körperlicher Höchstleistung und Überanstrengung. Eine Pulsuhr zeichnet jederzeit die Herzfrequenz auf und hilft Sportlern dabei, die Trainingsintensität perfekt auf den Puls abzustimmen. Pulsmesser werden im Sportfachhandel und über zahlreiche Internetshops angeboten.

Das klassische Herzfrequenzmessgerät ist der Brustgurt. Der Brustgurt wird leicht unterhalb der Brust angelegt und misst über zwei separate Elektroden den Herzschlag beim Joggen und anderen Leistungssportarten. Da die Haut beim Sport schwitzt, ist ein Befeuchten der Elektroden für die korrekte Anzeige der Herzfrequenz in der Regel nicht notwendig. Die genauen Pulswerte werden beim Sport nun an einen Empfänger, meist eine Armbanduhr, übertragen und angezeigt. Jogger und andere Leistungssportler haben ihre Herzfrequenz damit immer im Blick.

Mit einem Herzfrequenzmessgerät können Überbelastungen vermieden werden. Die Pulsuhr wird auch gezielt zur Steigerung der Leistungsfähigkeit eingesetzt. Auch Ausdauersportgeräte im Fitnessstudio wie Laufband, Crosstrainer und Stepper messen die Herzfrequenz über Handsensoren. Beim Kauf einer Pulsuhr mit Brustgurt sollte immer auf eine gute Qualität geachtet werden. Wichtig ist auch das korrekte Anlegen des Brustgurts: Wenn durch falsche Handhabung die Messwerte zu niedrig anzeigt werden, neigen Sportler dazu, ihrem Körper im Training zu viel abzuverlangen.

Herzfrequenzmessgeräte mit Brustgurt liefern genaue Ergebnisse. Nachteil: Der Brustgurt wird von vielen Sportlern beim Training als störend empfunden. Die Hersteller konzentrieren sich daher zunehmend auf die Entwicklung von Geräten, die auch ohne Brustgurt auskommen. Bei einer Pulsuhr ohne Brustgurt handelt es sich meist um Geräte mit Fingersensor. Hier wird die Herzfrequenz über einen Lichtsensor gemessen, der den Blutstrom im Finger reflektiert. Die Pulsuhr ohne Brustgurt bietet einen besseren Komfort beim Lauftraining, kann die Herzfrequenz aber nicht exakt wiedergeben: Der Herzschlag wird nicht im Brustbereich aufgezeichnet. Für exakte Aufzeichnungen eignet sich daher ein Brustgurt besser.