DAX+0,38 % EUR/USD0,00 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+1,15 %

Eingeschränkte Konnektivität: Behebung des Problems

Bekommt man die Mitteilung "eingeschränkte Konnektivität" auf seinem Bildschirm angezeigt, handelt es sich um ein Problem der Internetverbindung über einen WLAN-Router. Das Problem kann meistens einfach gelöst werden.

Eine eingeschränkte Konnektivität kann mehrere Gründe haben. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass es sich bei dieser Fehlermeldung des Betriebssystems um ein Problem mit dem Netzwerkanschluss zum nächst folgenden Netzwerkgerät handelt. Bei diesen Geräten handelt es sich zum Beispiel um einen WLAN Accesspoint, ein Netzwerkswitch oder einen WLAN Router. Erhält man diesen Hinweis, kann es also sein, dass die Geräte untereinander nicht kompatibel sind, ein Stecker nicht richtig eingesteckt ist oder eine falsche Konfiguration eingestellt wurde.

Wird versucht die Verbindung mittels Router einzugehen, ist also zuerst zu prüfen, ob sämtliche Stecker korrekt angeschlossen sind und die DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol, weist die Netzwerkkonfiguration den Geräten durch einen Server zu) entweder an- oder ausgestellt sind. Eine weitere Ursache könnte in der WLAN Verbindung selbst liegen, denn hier muss die MAC-Adresse (Media-Access-Controll-Adresse, bedeutet die Hardware-Adresse des Netzwerkadapters) bekannt sein und diese auch durch den Filter aktiviert sein.

Wichtig ist in jedem Fall, sobald man Änderungen und Einstellungen vornimmt, den Computer abschließend einmal neu hochzufahren. Nur so werden die geänderten Einstellungen auch ausgeführt. Ein Speichern und Weiterarbeiten ohne Neustart wird nicht funktionieren.

Eine eingeschränkte Konnektivität kann ebenfalls im Zusammenhang mit dem jeweiligen Betriebssystem auftreten. Besonders bei Windows Vista ist bekannt, dass es sehr anfällig sein soll. Im Vergleich zu anderen Betriebssystemen gibt es bei Windows Vista öfter solche Ausfälle, so dass keine Verbindung zum Server mehr besteht.

Wenn alle Betriebssysteme und Einstellungen soweit abgeklärt und geprüft sind, aber keine Ursachen für den Abbruch der Internetverbindung gefunden werden können, sollten all diese unterschiedlichen Prüfvorgänge zusätzlich mit einem anderen Rechner durchgeführt werden. So kann man eindeutig beurteilen, ob wirklich die Geräte oder das Zubehör defekt sind, oder ob es sich um ein anderes technisches Problem handelt. Auch ein Anruf bei der technischen Hotline seines Internetproviders kann häufig hilfreich sein.

Zu aller Letzt sollte man die Möglichkeit nicht ausschließen, dass es sich um einen Defekt des Routers oder an einem defekten Kabel handelt und sollte ihn austauschen lassen.