DAX-0,61 % EUR/USD-0,38 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,73 %

Die Verkaufsschlager der Neuzeit - Navigeräte fürs Auto

Navigeräte sind mittlerweile ein üblicher Gebrauchsgegenstand in der heutigen Zeit. Leichtes und unkompliziertes Bedienen per Knopfdruck sowie eine sichere Wegbeschreibung zeichnen sie aus.

Fast jeder Autofahrer besitzt es, ein elektronisches Navigationssystem mit leichter Bedienung. Man tippt den Zielort ein und schon fährt man mit dem Auto ohne Umwege zu dem Ort. Das Wort Navigation kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt Kursbestimmung. Navigeräte sind somit Geräte, die zur Positionsbestimmung und Zielführung dienen. Navigeräte gibt schon seit vielen Jahren in Flugzeugen. Diese konnten mit Hilfe dieses Gerätes, den Zielflughafen ansteuern.

Im Jahre 2005 wurde dies revolutioniert und man bekam die Navigeräte in einem kleineren, handlichen Format zu Kaufen. Besonders Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei verwendeten dieses Produkt anfänglich. Doch schon bald verwendeten andere Dienstleister, wie Kuriere oder Pizzafahrer Navigeräte, um schneller mit der Ware zu den Kunden zu gelangen. Navigeräte setzten sich dann auch vermehrt bei Privatpersonen durch. Die ersten auf den Markt gebrachten Geräte waren sehr klobig in der Handhabung und hatten einen 16:9 Bildschirm. Danach folgte ein handliches Produkt, die Displays wurden kleiner, und man kann zu der heutigen Zeit die Navigeräte jederzeit von dem einen Fahrzeug, ins nächste mitnehmen. Auch Fußgänger und Radfahrer haben schon teilweise Navigeräte in ihrem Besitz. Navigeräte haben einen eingebauten GPS Sender. Vorteil des Ganzen ist, dass man jederzeit weiß, wo man sich gerade befindet, wenn man sich verlaufen oder verfahren hat. Zu den gekauften Navigeräten bekommt man eine eigene Software, welche im Lieferumfang mit eingeschlossen ist. Man installiert diese einmalig auf den jeweiligen PC, ladet diese sich auf das Navigerät und schon kann die Montage im Fahrzeug durchgeführt werden.

Diverse Navigeräte verfügen auch über eine Geschwindigkeitsmessung, sodass man jederzeit die Ankunftszeit am Zielort berechnen kann. Dieses Gerät berechnet zum Beispiel auf alle Fälle eine schnellere Strecke als die anderen Navigeräte. Dies kann sehr hilfreich sein, besonders dann, wenn man sich in einem fremden Land befindet. Man braucht keine Landkarten mehr zu studieren. Auch verschiedene Handys mit GPS Sender sind mit Navigeräte gleichzusetzen. Die heutige Technologie macht es möglich und steckt man einfach eine chipähnliche Speicherkarte in das vorhandene Gerät, und die Zielfindung wird erleichtert. Die kleinen Geräte gibt es entweder als festen Einbau im Fahrzeug, welches aber in der Regel als Sonderausstattung bezeichnet wird. Diese Navigeräte sind aber mitunter sehr teuer.