DAX-0,22 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-2,32 %

Navigationssystem Software kann das Leben erleichtern

Ein GPS-System, kurz auch Navi genannt, besteht aus mehreren Komponenten. Eine davon ist die Ortsermittlung, die andere die Navigationssystem Software. Speziell bei letzterem gibt's wesentliche Unterschiede.

navigationssystem software
Foto: © Hartmut910 / http://www.pixelio.de

Das, was wir heute im Auto oder gar am Fahrrad haben, war früher undenkbar. In früheren Zeiten war die Aufgabenstellung zwischen Mann und Frau klar, der Mann lenkte, die Frau diktierte die Richtung mit Hilfe der Karte. Mit der Einführung der Navigationsgeräte hat sich das alles etwas geändert. Immer noch ertönt eine weibliche Stimme aus dem OFF, diesmal kommt diese aber aus dem Inneren eines Gerätes, aus der Konserve, geprägt von einer Navigationssystem Software. Die Navigationssystem Software ist das Gehirn eines sonst recht dummen Gerätes, die Software ist für die Positionsbestimmung wie auch für die Routenbestimmung zuständig.

Gerade bei dem Punkt "Routenbestimmung" gibt es einige große Qualitätsunterschiede. Vielleicht es schon dem einen oder anderen passiert, dass er mit dem Privatwagen oder dem Taxi vom Navigationssystem plötzlich an eine Mauer gelenkt wurde. Die Stimme aus dem Lautsprecher behauptet, dass da, wo man in der realen Welt eine Mauer sieht, ein Durchkommen sei. Gleiches gilt manchmal auch für einen Fluss. Der Klügere gibt an der Stelle dann auf und verlässt sich nicht mehr blindlinks auf das kleine Gerät.

Selbiges passiert einem mitunter bei der Wahl der kürzesten Verbindung, die sich dann in der Realität als übler Umweg offenbart. Hierzu muss man wissen, dass ein Navigationssystem aus dem Empfänger und der Navigationssoftware besteht. Ohne einen guten Empfänger kann man den Rest des kleinen Helferleins getrost vergessen. Man sollte hier also auch schon auf eine gute Auflösung der Ortsposition achten.

Danach folgen aber zwei weitere Segmente, die ebenfalls gut sein müssen. Ansonsten erlebt man als Autofahrer oder als Fußgänger sein blaues Wunder in Form von Umwegen oder Verirrungen.

Die Software besteht zum einen aus dem Kartenmaterial. Das Kartenmaterial sollte genau sein und zugleich aktuell. Straßen werden neu gebaut, Wohnumfelder werden neu errichtet oder umbenannt. Man schätzt, dass in den alten Bundesländern mindestens 10 Prozent der Koordinaten sich ändern. In den neuen Bundesländern ist diese Quote noch höher. Hat man ein altes Material, dann existiert die Adresse unter Umständen noch gar nicht. Der andere Fall sind Bundesstraßen und Landstraßen, die gesperrt oder umgeleitet werden. All diese Daten müssen auch noch geschickt durch die Software verarbeitet werden. Wer hier insgesamt zu billig kauft, der zahlt alles in Form von Benzin und Nerven wieder drauf.