checkAd

Die Euwax AG erfolgreich an der Stuttgarter Börse

Die Euwax AG ist ein Unternehmen, das im Rahmen seiner Zulassung als QualityLiquidityProvider für die Vergabe verschiedener Wertpapiere zugelassen ist und an der Stuttgarter Wertpapierbörse aktiv ist.

Mit der Euwax AG ist ein Unternehmen bezeichnet, das sich an der Stuttgarter [url=http://www.wallstreet-online.de]Börse[/url] aktiv betätigt und hier im Rahmen von ETF’s, verbrieften Derivate Aktien sowie festverzinslichen Wertpapieren Geschäfte tätigt. Das Unternehmen Euwaxag bezeichnet sich in diesem Zusammenhang als QualityLiquidityProvider. Das Handelssegment EUWAX, das auch als European Warrant Exchange bekannt ist, hat der Euwaxag gemeinsam mit der Börse Stuttgart hier ein weltweit bekanntes börsliches Handelssegment im Rahmen von verbrieften Derivaten zu schaffen.

Die Euwax AG hat ihre Entstehung aus der Bruker Wertpapierhandelsgesellschaft mbH, erfahren, bei der im Jahr 1996 vom Kursmakler Hans-Peter Bruker sämtliche Geschäfte übernommen wurden.

Den Börsengang trat die Euwax AG schließlich im Jahr 2000 an, wobei das Unternehmen seit seiner Entstehung auf mehr als 100 Mitarbeiter angewachsen ist und regelmäßig rund 200.000 Wertpapiere betreut. So hat sich die Euwax AG nicht nur zu einem der größten Arbeitgeber im Rahmen der Stuttgarter Börse entwickelt, sondern darüber hinaus auch zu einem der größten Maklerhäuser in Deutschland etabliert.

Die Zusammenarbeit mit der Börse Stuttgart ergibt sich aus der Tatsache, dass es sich hierbei um eine Regionalbörse handelt, die in Deutschland mit Aktien, Anleihen und derivaten Wertpapieren arbeitet. Die Euwax AG handelt eine große Anzahl von derivaten Hebel- sowie Anlageprodukten, zu denen beispielsweise auch die Zertifikate zählen und bei denen es für den Anleger möglich ist, sowohl eher konservativ ausgerichtete als auch hoch spekulative Anlagestrategien zu wählen.

Die Zusammenarbeit der Euwax AG mit der Börse Stuttgart bringt einen Orderanteil von etwa 44 Prozent, gemessen am gesamten Parketthandel zur Stuttgarter Börse und erhebt sie damit auf den zweiten Platz als Handelsplatz deutschlandweit.

Historisch hat die Börse Stuttgart ihre Anfänge schon im Jahr 1860 genommen, hieß damals aber noch örtlicher Industrie-Börsenverein. Erst im Jahr 1861 wurde die Begründung des Stuttgarter Börsenvereins erreicht, die als Vorgängerin der aktuellen boerse-stuttgart AG gehandelt wird.

Die boerse-stuttgart AG wurde schließlich im Jahr 2000 gegründet, damit die Börse in Stuttgart über eine Organisationsstruktur mit wettbewerbsfähigem Hintergrund handeln konnte und die Zusammenarbeit mit der Euwaxag brachte der Börse hinsichtlich der Wertigkeit in Deutschland noch einmal deutlichen Auftrieb.