DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Bausparkassen vergeben Kredite für den Immobilienkauf

Bei Bausparkassen bekommt man attraktive Zinsen für seine Ersparnisse. Zudem sichert man sich den Anspruch auf ein Darlehen für den Immobilienerwerb.

Bausparkassen sind eine gute Einrichtung: Viele Sparer zahlen jeden Monat einen bestimmten Betrag ein und bekommen dafür ansehnliche Zinsen. Andere Sparer erhalten Darlehen, mit denen sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen können. Und das Beste: Das Recht auf einen Immobilienkredit sichert sich jeder, der lange genug eingezahlt hat.

Ein Bausparvertrag zählt zu den wichtigsten Bausteinen der Immobilienfinanzierung. Bei manchen Bausparkassen kann man sich mit dem „richtigen“ Vertrag sogar Zinssätze sichern, die unterhalb der Guthabenzinsen liegen, die man während der Ansparphase kassiert. So ist es durchaus möglich, sich das Bausparguthaben mit drei Prozent verzinsen zu lassen und später für den Kredit nur zwei Prozent zu zahlen.

Wer einen Teil seines Geldes bei Bausparkassen anlegt, sichert sich zudem den Anspruch auf Wohnungsbauprämie. Der Staat belohnt Bausparer mit einer jährlichen Zahlung, die die Rendite weiter erhöht. Wie lange der Kunde ansparen muss, um in den Genuss des Darlehens für den Immobilienkauf zu kommen, ergibt sich aus den Vertragsbedingungen. In jedem Fall muss der Bausparvertrag zuteilungsreif sein, d.h. zwischen dem eingezahlten Guthaben und der Bausparsumme bzw. der Darlehenshöhe muss ein bestimmtes Verhältnis herrschen. Detaillierte Angaben dazu findet man in der Übersicht über die Bausparkonditionen, die man bei den Bausparkassen bekommt. Oftmals kann man diese Informationen auch auf den Webseiten der jeweiligen Unternehmen einsehen.

Kunden von Bausparkassen haben generell bei der Finanzierung ihres Traumhauses oder ihrer Traumwohnung bessere Karten als andere Interessenten. Schließlich haben Bausparer über Jahre und manchmal über Jahrzehnte hinweg unter Beweis gestellt, dass sie zu regelmäßigen Sparleistungen in der Lage sind. Somit bringen sie gute Voraussetzungen mit, um auch die Raten für den Immobilienkredit stets pünktlich zu bedienen. Diese positive Bewertung führt zu einer guten Bonität, die sich wiederum in besseren Darlehenskonditionen niederschlagen kann.

Wer sich für einen Bausparvertrag interessiert, der sollte die Angebote der verschiedenen Bausparkassen miteinander vergleichen. Zudem kann es sich lohnen, die Werbung aufmerksam zu verfolgen. Immer wieder einmal locken nämliche einzelne Bausparkassen mit besonders niedrigen Darlehenszinsen, die den Immobilienkauf deutlich günstiger machen.