Mit einem Terrassen Regenschutz den Regen genießen

Ein Haus mit Garten und Terrasse ist das kleine Paradies vieler Eigenheimbesitzer. Bedauerlich, dass es in unseren Breitengraden häufig regnet und ohne Terrassen Regenschutz dieses Paradies nur eingeschränkt nutzbar ist.

terrassen regenschutz
Foto: © ICEAGE7 / http://www.pixelio.de

In Mittel- und Nordeuropa gibt es leider nur selten einen Sommer, in dem nicht immer wieder mit verregneten Tagen zu rechnen ist, einen Jahrhundertsommer, wie er zum Beispiel im Jahr 2003 war. In diesem außergewöhnlich warmen und trocknen Sommer konnte man bedenkenlos die Gartenmöbel auf der Terrasse stehen lassen, ohne befürchten zu müssen, dass die Polster durch plötzlich eintretenden Regen durchnässt wurden. Ärgerlich sind vor allem die kleinen Regenschauer, von denen warme Sommertage getrübt werden. Wohl dem, der einen Terrassen Regenschutz hat, denn wer über eine entsprechend geschützte Terrasse verfügt, kann an solchen Tagen trotzdem die frische Luft genießen oder zumindest seine Gartenpolster einfach auf den Gartenstühlen liegen lassen.

Der Terrassen Regenschutz ist in verschiedenen Arten denkbar und es muss nicht teuer und aufwändig sein, eine Terrasse so zu überdachen, dass die Sonne genossen werden kann, gleichzeitig aber ein Schutz vor Regen besteht. Eine Markise, die eigentlich als Sonnenschutz gedacht ist, bietet bedingt auch Schutz vor Regen, sofern der Markisenstoff entsprechend imprägniert ist. Geht mit dem Regenschauer aber starker Wind einher oder es kommt ein ordentlicher Platzregen auf, dann muss eine Markise eingefahren werden, damit sie nicht beschädigt wird.

Ideal ist ein Terrassen Regenschutz, der fest installiert ist und daher auch Wind und starken Schauern trotzt, sogar einen Hagelschauer ohne Schaden übersteht. Für diesen Zweck eignen sich sehr gut Terrassenüberdachungen aus Glas oder Hohlkammer-Profilplatten. Der Terrassen Regenschutz aus Glas wirkt sehr elegant, hat aber auch seinen Preis. Hohlkammer-Profilplatten aus hochwertigem Kunststoff sehen ebenfalls gut aus, sind preisgünstiger und haben ein geringeres Gewicht. Denn auch das Gewicht spielt bei der Konstruktion eine wichtige Rolle. Als Unterkonstruktion bietet sich eine Pergola aus stabilen Holzbalken an. Eine derartige Konstruktion kann ein geübter Heimwerker selbst herstellen. In Baumärkten und Holzfachhandlungen werden vorgefertigte Modelle angeboten. Wenn aber diese konfektionierten Maße nicht zum Haus passen, kann man dort fertig zugeschnittenes Holz bestellen.

Glas- oder Hohlkammer-Profilplatten werden in unterschiedlichen Maßen angeboten. Zur Befestigung des Terrassen Regenschutzes bringt man Aluminiumleisten auf den Querbalken an, in die man die Platten einschieben kann. Durch einen besonderen Klemmmechanismus werden die Platten in den Aluminiumschienen gehalten.

Inhalt

Rubriken