DAX-1,49 % EUR/USD-0,39 % Gold+0,34 % Öl (Brent)-1,31 %
Hundehaftpflichtversicherung

Informationen zur Hundehaftpflichtversicherung

Eine Hundehaftpflicht ist mittlerweile zum Stand Ende Oktober 2014 bereits in den Bundesländern Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gesetzlich vorgeschrieben. Doch auch für Hundehalter in den restlichen 11 Bundesländern ist es empfehlenswert, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen, denn der treue Vierbeiner muss nicht einmal jemanden Fremden beißen, um einen hohen Schaden zu verursachen. Es genügt bereits, wenn der Hund auf die Straße läuft und dadurch einen Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten verursacht. Ohne Hundehaftpflicht könnte dies für den Hundehalter bis hin zum finanziellen Ruin führen, vor allem wenn Personen dabei verletzt werden.

In der Hundehaftpflicht sollten Personen-, Sach- und Vermögensschäden abgedeckt sein und in der Regel ist die Hundehaftpflichtversicherung nicht teuer. Wer jedoch mit einem Risikozuschlag wegen der Haltung eines Kampfhunds rechnen muss, kann die Beiträge beispielsweise durch eine Selbstbeteiligung reduzieren. Für dem Risikozuschlag müssen nicht unbedingt die Einstufungen von Kampfhunden gemäß den Bundesländern gelten, denn viele Versicherer haben für die Hundehaftpflicht eigene Listen über Kampfhunde.
Hundehaftpflichtversicherungs-Vergleich