DAX+0,86 % EUR/USD-0,57 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,52 %

Thema Drucker: Druckkosten sparen mit Fremdpatronen

Die Patronen des Druckers müssen regelmäßig getauscht werden. Fremdtinte spart laufende Kosten für den Drucker: Druckkosten werden um bis zu 90 Prozent gesenkt. Die Vor- und Nachteile von Fremdtinte im Überblick.

Drucker für den Heimbedarf sind günstig – wenn nur die Patronen nicht so teuer wären. Immer mehr Anwender entscheiden sich daher für günstige Fremdpatronen von Drittherstellern, mit denen sich die Druckkosten bis zu 90 Prozent reduzieren lassen.

Beim Privatgebrauch entscheiden sich die meisten Anwender für einen Tintenstrahldrucker. Zuverlässige Tintenstrahldrucker vom Markenhersteller sind deutlich günstiger als Laserdrucker oder die kostenintensiven Farb-Laser. Der Tintenstrahldrucker erzeugt die gewünschten Drucke mithilfe von feinen Farbtupfern, die als Tintentröpfchen auf das Papier gespritzt werden. Die Qualität von handelsüblichen Tintenstrahldruckern ist als gut bis sehr gut einzustufen. Dem günstigen Anschaffungspreis für den Tintenstrahldrucker stehen jedoch vergleichbar hohe Kosten für die Patronen gegenüber. Die Druckerpatronen leeren sich bei jedem Druck und müssen je nach Druckhäufigkeit ausgetauscht werden.

Im Zubehörhandel für Drucker sind heute auch Patronen von Drittherstellern erhältlich, die deutlich günstiger angeboten werden als die Originale. Vor dem Kauf alternativer Patronen ist jedoch darauf zu achten, dass die Druckerpatronen des Gerätes nicht mit einem Mikrochip geschützt sind: Chips machen ausschließlich den Einsatz von Original-Druckerpatronen möglich, die mit einem Verbrauchszähler ausgerüstet sind. Diese Patronen lassen sich weder in Handarbeit nachfüllen, noch gegen alternative Drittpatronen austauschen.

Kosten sparen für den Drucker: Druckkosten können mit Patronen vom Drittanbieter deutlich reduziert werden. Der Vorteil günstiger Drittprodukte liegt also im unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. In verschiedenen Tests wurden der Fremdtinte aber auch Nachteile bescheinigt. Fremdpatronen vom Dritthersteller liefern teilweise eine schlechtere Druckqualität, sind weniger beständig gegenüber UV-Lichteinstrahlung und können Schäden am Druckkopf des Druckers verursachen, dessen Austausch wiederum teuer ist.

Günstiger arbeiten mit dem Drucker: Druckkosten können mit Fremdtinte vor allem bei häufiger Benutzung des Druckers reduziert werden. Kleine Qualitätsabstriche müssen mit der günstigen Tinte aber einkalkuliert werden.