Günstige Knopfbatterien - kleinste Energiequelle im Haushalt

Als günstige Knopfbatterien - eigentlich Knopfzelle - bezeichnet man eine kleine galvanische Zelle, die für Geräte mit sehr geringem Strombedarf die Energie liefert, beispielsweise Taschenrechner, Armbanduhren und Hörgeräte.

Als günstige Knopfbatterien bezeichnet, umgangssprachlich Knopfzellen; eine Batterie ist eigentlich eine Zusammenschaltung mehrerer Zellen. Der Name wird abgeleitet von ihrer Ähnlichkeit mit einem kleinen Kleiderknopf. Sie dient zur Stromversorgung für Geräte, die nur sehr wenig Energie benötigen, wie beispielsweise Armbanduhren, Hörgeräte oder Fieberthermometer. Auch im PC war früher eine Knopfbatterie zu finden. Sie lieferte den Strom für die Systemuhr, die sonst bei jedem Start neu gestellt werden müsste.

Knopfzellen unterscheiden sich in der Größe, der Spannung (V), der Ladungsmenge (mAh) und in ihrer chemischen Zusammensetzung. Die genaue Bezeichnung ist auf der Hülle eingeritzt. Wenn man Knopfbatterien ersetzen muss, gilt es die gleiche Batterie zu finden und einzusetzen. Man kann häufige Typen in vielen Geschäften, seltenere im Elektronik-Fachhandel oder bei Internet-Händlern finden. Auch spezielle Knopfzellen-Läden gibt es. Diese bieten günstig an und kennen sich auch mit dem Batterietausch bei gängigen Geräten gut aus. Wenn man die genaue Bezeichnung kennt (und die Batterie selbst ohne Beschädigung des Gerätes austauschen kann), kann man die Zelle günstig im Elektronik-Fachhandel oder über das Internet beschaffen. Lässt man die Batterie beispielsweise im Uhren- Fachgeschäft ersetzen, ist dies relativ teuer, weil man damit eine Serviceleistung mit einkauft.

Die chemische Zusammensetzung kann aus der Bezeichnung entnommen werden. So enthalten LR-Zellen die Kombination Alkali - Mangan, CR-Zellen Lithium - Mangandioxid und SR-Zellen Silberoxid - Zink. Sie haben unterschiedliche Verwendungsfelder. Generell sollte man verbrauchte Knopfzellen nicht in den Abfall werfen, sondern einer Sammelstelle zuführen. Dies ist nicht nur ein Beitrag zum Umweltschutz, sondern bietet der Industrie auch die Möglichkeit, die Bestandteile nach Aufarbeitung neu zu verwerten. Besonders gilt dies für die Quecksilberoxid-Zink-Zelle, die deshalb auch nicht mehr importiert werden dürfen und im Handel nicht mehr erhältlich sind.

Auch Akkus sind im Knopfzellenformat erhältlich. Diese ersetzen inzwischen günstige Knopfbatterien im PC. Ein Batterieausfall legt deshalb den PC nicht mehr lahm.

Inhalt

Rubriken