checkAd

Schwierige Zeiten für Motorola Handys

Für die Motorola Handys hat das Jahr 2009 keine guten Ergebnisse gebracht, denn das Unternehmen musste einen Einbruch in der Sparte Handys verkraften. Zudem erfolgt auch eine Abspaltung dieses Bereichs.

Motorola Handys haben im Jahr 2009 weitere Umsatzeinbrüche zu verzeichnen. Im Geschäftsbericht ist ein Umsatzrückgang im letzten Quartal des Jahres 2008 um 50 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum benannt. Und auch das Jahr 2009 hat für Motorola Handys keine Verbesserungen in den Umsatzzahlen gebracht – wohl nicht zuletzt ist es der enorme Wettbewerb, der dem Unternehmen große Probleme bereitet. Schon der Verlauf des Jahres 2008 gab für Motorola Handys ernsthaften Grund zur Sorge, denn schon am Jahresanfang konnte das Unternehmen den sinkenden Umsatzzahlen nur hilflos zusehen. So konnten Motorola Handys auf dem Markt trotz Innovationen und auch insgesamt guter Bewertungen der Einzelmodelle nur noch einen Marktanteil von 6,5 Prozent für das Jahr 2008 verzeichnen, denn der Wettbewerb war groß. Vergleiche zum Jahr 2007, in dem man noch einen Marktanteil der Motorola Handys von 13 Prozent verzeichnen konnte, erlauben keinen optimistischen Blick in die Zukunft. Insgesamt hat das Unternehmen von 2006 mit mehr als 20 Prozent Marktanteilen zum Ende 2008, mit nur noch 6,5 Prozent, den wohl stärksten Einbruch der Branche überhaupt verkraften müssen. Das brachte durch den Einbruch der Motorola Handys für den Konzern einen deutlichen Verlust, der weiter in die roten Zahlen führte.

Motorola hat sich als Konzern nun dazu entschlossen, die Sparte Motorola Handys komplett abzuspalten und diesen Bereich in der Zukunft als eigenständiges Unternehmen zu führen. Motorola Handys werden damit vom Bereich Netzwerk- sowie Kommunikationstechnik komplett abgespalten. So reagiert das Unternehmen auf die Umsatzrückgänge der Motorola Handys durch eine neue Ausrichtung des Unternehmens. Bisher lagen Motorola Handys in den vergangenen Jahren bis etwa zum Jahr 2007 immer direkt in der Folge des Marktführers Nokia an zweiter Stelle des Rankings der verbreitetsten Handys. Die Aufspaltung findet allerdings parallel zu der Zielsetzung statt, den Motorola Handys zu besseren Verkaufszahlen zu verhelfen und so hat sich Motorola der Entwicklung neuer Multimedia-Geräte verschrieben, die dem Wettbewerb gerecht werden. Die neuen Motorola Handys werden durchweg gut angenommen und so ist Motorola sehr positiv eingestellt, was die Rettung des Status der eigenen Handys auf dem Markt angeht. 2009 war für Motorola bei aller Steigerung der Bedeutung des Handys an sich ein eher trübes Jahr.