checkAd

Aktienkurse live: Drei Möglichkeiten auf dem Laufenden zu bleiben

Das Internet bietet viele Möglichkeiten, sich über die Börse zu informieren. Welches der Angebote am besten geeignet ist, hängt von den persönlichen Bedürfnissen und Vorstellungen ab.

Wer sich für den Aktienmarkt interessiert, ist auf Informationsquellen angewiesen, die sich ständig aktualisieren. Die Entwicklungen und Trends an der Börse muss der Anleger zeitnah erfahren, um schnell und adäquat reagieren zu können. Somit sind für seriöse Medien eine hohe Qualität der angebotenen Informationen und die Aktualität der Zahlen unerlässlich. Im Internet ist das Angebot an speziellen Finanzwebseiten groß. Die meisten Banken und die wichtigsten Medien widmen sich auf ihren Seiten dem Thema Finanzen. Bestandteil vieler dieser Webseiten ist ein Liveticker, der die aktuellen Werte der wichtigsten Aktienkurse anzeigt.

Mehr als 2.000 Geldinstitute gibt es laut der Deutschen Bundesbank in Deutschland. Zu den größten und wichtigsten gehören die Deutsche Bank, die Commerzbank und die Hypovereinsbank. Dementsprechend hoch ist auch die Qualität ihrer Webseiten, auf denen sie nicht nur über ihre Produkte informieren, sondern auch über aktuelle Börsentrends. Das Börsengeschäft ist ein essenzieller Geschäftsbereich der Finanzinstitute und so ist es für die großen Banken selbstverständlich, dass sie ihre Kunden stets über aktuelle Entwicklungen an der Börse informiert halten. Auf den Webseiten der Banken meist der DAX, dem die 30 umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen Deutschlands angehören, im Mittelpunkt. Der DAX ist bei den Anlegern besonders beliebt und sie vertrauen darauf, dass sie auf der Webseite der großen Banken auf zuverlässige Art und Weise informiert werden.

Neben den Banken gibt es in Deutschland auch einige seriöse und qualitativ hochwertige Finanzportale, die über Geld und Börse informieren. Zu den besten drei Finanzportalen gehören boerse-online.de, godmode-trader.de und boerse.de. Neben den aktuellen Zahlen und Entwicklungen bieten diese Seiten zusätzlich interessante Hintergrundinformationen an. Außerdem findet der Interessierte hier Tools zur Analyse der Zertifikate und Aktien. Wer also nicht nur an reinen Zahlen interessiert ist, sondern auch selbst aktiv werden will, ist auf diesen Webseiten meist besser aufgehoben als auf den Seiten der Banken. Die Informationen werden mehrmals täglich aktualisiert. Aber Vorsicht vor den schwarzen Schafen der Branche. Es gibt viele Spamseiten, die kein wertvolles Expertenwissen liefern.

Auch die großen Tageszeitungen und Nachrichtensender wie "Der Spiegel" und N-TV bieten auf ihren Webseiten Informationen rund um die Themen Geld, Finanzen und Börse an. Sie bieten eine übersichtliche Darstellung der wichtigsten Aktienkurse und Indizes. Im Vergleich zu den obig beschriebenen Finanzportalen und Webseiten der Banken werden auf den Nachrichten-Webseiten meist nur die 5 wichtigsten Indizes für den deutschen Markt genannt. Neben dem DAX gehören zu diesen Top Five der Dow Jones, der TecDAX und der NASDAQ. Auch werden nur die auffallendsten Veränderungen besprochen. Für einen ersten kurzen Überblick über die Börse und aktuelle Kurszahlen reicht dieses Angebot meist aus, wer nach tiefer gehenden Informationen sucht, sollte jedoch auf eine andere Webseite zurückgreifen.