DAX-0,49 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,96 %

Ein Ehepaar muss gemeinsame Steuerveranlagung nutzen

Möchte man sich als Ehepaar Gelder von der Steuer wiederholen oder ist man dazu verpflichtet, dann müssen beide Partner ihre Einkommen und Ausgaben offenlegen und gemeinsam eine Steuererklärung verfassen.

Per Gesetz wurde festgelegt, wer zu einer jährlichen Steuererklärung veranlagt wird. Der Gesetzgeber legte die Steuerkombinationen und deren Veranlagungen fest. Er bestimmt aber nicht, welche Steuerklasse jeder einzelne Bürger wählt. Die Entscheidung muss jeder für sich treffen. So kann ein Ehepaar zwischen den Kombinationen III/V und IV/IV wählen. Erzielen beide Partner ein annäherndes gleiches Monatseinkommen, dann wird oft die Kombination IV/IV von den Ehepartnern gewählt. Bei dieser Kombination zahlen beide Partner gleich hohe Steuersätze. Ihnen steht es frei, im nächsten Jahr eine gemeinsame Steuererklärung auszufüllen und beim Amt einzureichen. So können die zu viel gezahlten Steuern wieder zurückgeholt werden.

Wer die Steuerkombination III/V gewählt hat, der ist verpflichtet, eine gemeinsame Steuererklärung zu machen und einzureichen. In diesem Fall kann der Ehepartner mit dem hohen Einkommen, die günstige Steuerklasse III wählen und der andere Partner mit dem niedrigen Einkommen zahlt auf sein Einkommen die hohe steuerliche Belastung. Da beide Partner aber zu einer Bedarfsgemeinschaft gehören, werden das gemeinsame Einkommen und die gezahlten Steuerbeiträge, durch eine Steuererklärung ermittelt. Diese Partner müssen oft Steuern an das Amt nachzahlen, da das gemeinsame Einkommen höher und die entrichteten Steuern nach dem Einkommen zu niedrig gezahlt worden sind. Bei Paaren wo ein Partner angestellt und der andere Partner eine selbstständige Tätigkeit ausübt, kann eine Steuererklärung eingereicht werden. Hier muss der Partner mit der Selbstständigkeit erst seinen Gewinn des Vorjahres ermitteln und anschließend die Einkünfte des Ehepartners mit eintragen. Dabei wurden die Nutzung des Firmenwagens und alle anderen Ausgaben, die die Firma betreffen, schon bei der betrieblichen Steuererklärung berücksichtigt. Diese dürfen in der privaten Steuererklärung nicht erscheinen.

Singles ohne und mit Kindern können selbst entscheiden, ob sie eine Steuerklärung machen möchten. Durch die eingereichte Steuererklärung haben sie aber die Möglichkeit gewisse zusätzliche Aufwendungen und deren Kosten geltend zu machen.

Alle Menschen, die eine Steuererklärung machen, können ihre zusätzlichen Ausgaben angeben und die Belege, die im Original vorliegen müssen, einreichen.

So können gefahrene Kilometer zur Arbeitsstätte abgerechnet werden. Hier wird nur die einfache Fahrt berechnet und anerkannt. Handwerkliche Leistungen oder zusätzliche Kosten für die Gesunderhaltung können angegeben werden. Bestimmte Versicherungen werden bei der Steuererklärung ebenfalls beachtet. Zusätzliche private Rentenbeiträge werden anerkannt und bei der Steuererklärung können auch die Wohnungsprämien und Fördergelder berechnet werden. Zu diesem Zweck stehen verschiedene Formulare des Amtes bereit. Diese können persönlich abgeholt oder per Telefon bestellt werden. Aber man kann die Formulare auch aus dem Internet beziehen. Möchte man die ausgefüllten Formulare gleich online einreichen, dann bedarf dies einer Anmeldung. Die Formulare werden nur mit einer gültigen Unterschrift beim Amt anerkannt und müssen aus diesem Grund ausgedruckt und unterschrieben werden.

Inhalt

Rubriken