DAX+0,53 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,91 %

Rundum-Versicherungsschutz dank Vollkasko

Die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht-Versicherung deckt lediglich die Schadensersatzansprüche Dritter im Straßenverkehr. Vollwertigen Schutz, auch für das eigene Auto, gewährt erst eine Vollkasko-Versicherung.

vollkasko
Foto: © insektivor212 / http://www.pixelio.de

Wer ein Auto sein eigen nennt, muss sich auch um einen ausreichenden Versicherungsschutz des Kfz im Straßenverkehr kümmern. Zu den Auto-Versicherungen zählen unter anderem die Kfz-Haftpflichtversicherung sowie die sogenannten Kaskoversicherungen. Während erstere in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist, um ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr überhaupt führen zu dürfen, ist eine Kaskoversicherung eine freiwillige Zusatzabsicherung. Diese unterteilt sich in Teilkasko- und Vollkaskoversicherung. Neben unterschiedlichen Beträgen kommen die beiden auch für unterschiedliche Schadensfälle auf.

Eine Teilkasko-Versicherung deckt einen großen Teil der Schäden ab, die dem eigenen Auto im Straßenverkehr zustoßen können. Dazu zählen unter anderem Schäden durch Diebstahl und Raub, Beschädigungen durch Naturgewalten wie Hagel und Sturm, Glasbruchschäden oder durch Marder und Wildtiere verursachte Schäden. Die Angebote der verschiedenen Versicherungsgesellschaften variieren allerdings zum Teil im Umfang des Versicherungsschutzes sowie in der Höhe der Selbstbeteiligung und der Beitragszahlungen.

Gegenüber einer Teilkasko bietet die Vollkasko zusätzlichen Versicherungsschutz. In der Regel entscheiden sich vor allem Eigentümer besonders teurer und neuer Autos für eine derartige Versicherung. Die Vollkaskoversicherung baut quasi auf der Teilkaskoversicherung auf, bietet also über deren Versicherungsschutz hinaus noch weitere Absicherungen. Dazu gehören unter anderem Vandalismusschäden und Unfallschäden am eigenen Kraftfahrzeug. Auch hier variieren Umfang und Beitragshöhe von Versicherung zu Versicherung. Das Vergleichen von Angeboten lohnt sich also. Vor allem Direktversicherer im Internet schneiden häufig deutlich günstiger ab als ihre Pendants mit Filialnetz.

Wer sich ein neues Auto zulegt, egal ob Neuwagen oder Gebrauchter, steht oft vor der Qual der Wahl: Reicht eine Teilkaskoversicherung oder muss doch der Rundumschutz einer Vollkasko her? Wie weiter oben schon angedeutet, rechnet sich eine Vollkaskoversicherung vor allem bei besonders teuren Autos. Nichts ist ärgerlicher, als gerade erst einen hohen fünfstelligen Betrag in das neue Gefährt investiert zu haben und anschließend auf möglichen von Neidern verursachten Vandalismusschäden sitzen zu bleiben. Auch gegen Fahrerflucht sichert die Vollkaskoversicherung ab. Egal zu welcher Versicherung schließlich die Tendenz geht, eine Teilkasko sollte es mindestens sein - auch bei älteren Autos.