Hausrat: Versicherungsvergleich kann sich lohnen

Die Hausratversicherung gehört nicht zu den Pflichtversicherungen, ist aber dennoch in den meisten Fällen sehr sinnvoll. Dabei ist es egal, ob die betreffende Person viele wertvolle Gegenstände besitzt oder nicht.

Wer eine eher sparsame Haushaltsausstattung besitzt, verfügt in der Regel auch über kein besonders hohes Einkommen. Solche Menschen halten eine Hausratversicherung oft nicht für nötig, da sie der Meinung sind, dass sich die regelmäßige Investition für ihre wenigen Habseligkeiten nicht lohnt. Allerdings sollte jeder, der sich in dieser Situation befindet, genau überlegen, ob er bei Verlust seiner Möbel, Kleidungsstücke und sonstigen Haushaltsgegenstände wirklich innerhalb kurzer Zeit selbst für Ersatz sorgen kann: Das meiste davon gehört schließlich zum täglichen Leben dazu.

Die Prämien für eine Hausratversicherung werden entweder pauschal nach Quadratmeterzahl der jeweiligen Wohnung berechnet oder individuell nach dem Gesamtwert des Inventars. Dies bedeutet, dass jemand, der wenig besitzt, auch einen entsprechend niedrigen Beitrag für seine Versicherung zahlen darf. Die Deckungssumme reduziert sich natürlich dementsprechend. Wer gerne eine Hausratversicherung abschließen und sich vorher über die jeweiligen Preise einzelner Anbieter informieren möchte, der kann einen Online-Vergleich durchführen.

Wer es ganz genau nehmen will, der macht sich zuerst einmal eine Liste über seinen gesamten Hausrat: Ein Versicherungsvergleich ist nur dann effektiv möglich, wenn man eine solide Berechnungsbasis besitzt. Also werden die Kosten für die Neuanschaffung sämtlicher Haushaltsgegenstände vor dem Vergleich möglichst genau berechnet, um diese dann in den Online-Rechner einzugeben. Es gilt zu beachten, dass die Versicherung im Schadensfall das Recht besitzt, die diesbezüglichen Angaben ihres Kunden zu überprüfen, wenn nicht nach dem vorgegebenen Pauschalsatz abgerechnet wird. Ehrlichkeit lohnt sich insoweit, als dass die Versicherung nur dann tatsächlich voll zahlt, wenn die Berechnung des Kunden realistisch ist. Außerdem ist es ratsam, nicht nur die Preise der einzelnen Anbieter zu vergleichen, sondern auch deren Leistungskatalog. Manchmal verbergen sich hinter etwas höheren Prämien sehr sinnvolle Zusatzangebote.