DAX+0,12 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Thema Pflegezusatzversicherung: Vergleich lohnt sich

Die Pflegezusatzversicherung sichert die Pflegekosten für das Alter. Mit steigender Pflegebedürftigkeit entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Pflegezusatzversicherung. Vergleich wird dringend empfohlen.

pflegezusatzversicherung vergleich
Foto: © Gerd Altmann / http://www.pixelio.de

Immer mehr Deutsche sind im Alter auf Pflege angewiesen. Bis zum Jahr 2030 werden mehr als drei Millionen Pflegefälle erwartet. Jeder dritte Bürger in Deutschland ist zu diesem Zeitpunkt mehr als 60 Jahre alt. Aufgrund der fortschrittlichen Medizin und steigenden Lebenserwartung besteht das Risiko, unter 80 Jahren auf Pflege angewiesen zu sein, heute nur noch bei vier Prozent. Bei den über 80-Jährigen ist jeder Vierte ein Pflegefall.

Die gesetzliche Pflegeversicherung gibt insgesamt drei Pflegestufen vor. In der Pflegestufe 1 können sich Rentner noch selbst versorgen, sind aber auf Unterstützung durch eine Pflegekraft oder ein Familienmitglied im Haushalt angewiesen. Mit der Pflegestufe 2 beträgt der Hilfebedarf bereits drei Stunden täglich. In der Pflegestufe 3 können sich Senioren nicht mehr selbst versorgen und benötigen Pflegeunterstützung. Die Pflegeleistungen können in der Familie oder durch einen mobilen Pflegedienst erbracht werden, der täglich ins Haus kommt. Schwere Pflegefälle können meist nur noch im Pflegeheim versorgt werden.

Die finanziellen Zuwendungen der Pflegekasse decken oft nicht die Kosten häuslicher Pflege. Bei einer Unterbringung im Heim wird die finanzielle Lücke noch größer: Die Pflegekasse zahlt etwa eintausend Euro weniger als die tatsächlich anfallenden Kosten. In diesem Fall wird das private Vermögen des pflegebedürftigen Senioren angetastet. Wenn die Kinder gut verdienen, müssen sie für die Versorgungslücke aufkommen. Eine private Pflegezusatzversicherung deckt die Versorgungslücke ab. Vor dem Abschluss empfiehlt sich: Information über die Pflegezusatzversicherung, Vergleich und erst dann die Entscheidung.

Für die richtige Pflegezusatzversicherung: Vergleich und Überprüfung mehrerer Anbieter lohnt sich, um die beste Vorsorge fürs Alter zu finden. Je eher die Pflegezusatzversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger sind die Beiträge. Wenn die Pflegeleistungen von Verwandten übernommen wird, ist eine Tagegeldversicherung mit festem Tagessatz die beste Wahl. Bei professioneller Pflege deckt die Pflegekostenversicherung die Differenz zwischen gesetzlicher Pflegeversicherung und den tatsächlichen Kosten.

Inhalt

Rubriken