Schlüsselfertige Häuser als Alternative zum Eigenbau

Plant man ein Eigenheim für die Altersvorsorge, kann man entweder ein Haus bauen oder ein schlüsselfertiges Haus erwerben. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt.

Viele Menschen wünschen sich ein eigenes Haus und damit die zukünftige Unabhängigkeit von Mietzahlungen. Dieses Vorhaben lässt sich auf der einen Seite erreichen, indem man ein Haus baut, auf der anderen Seite kann man aber auch ein schlüsselfertiges Haus erwerben.

Letztere Variante ist in der Regel günstiger und erspart den neuen Hausbesitzern sehr viel Planungsarbeit. Der Aufwand für Planung und Organisation ist sicherlich nicht zu unterschätzen. Es gibt viele Aspekte, um die man sich kümmern muss, die man erst realisiert, wenn man tatsächlich ein Haus baut.

Erwirbt man ein schlüsselfertiges Haus, kann man sich diese stressigen Probleme ersparen. Der größte Nachteil dieser Variante ist wahrscheinlich, dass man keinen Einfluss auf zahlreiche Baudetails haben kann. Selbstverständlich kann man sich eine Immobilie suchen, die den eigenen Ansprüchen möglichst genau entspricht. Es wird aber schwer sein, ein Objekt zu finden, das in jeder Hinsicht die eigenen Vorlieben erfüllt.

Nicht zuletzt ist auch die Tatsache zu erwähnen, dass man ein schlüsselfertiges Haus direkt nach Abschluss des Kaufvertrages beziehen kann. Der Bau eines neuen Hauses dagegen kann sich über mehrere Monate oder sogar Jahre erstrecken.

Inhalt

Rubriken