DAX+0,21 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Die Kabeltrommel – langer Arm zur Steckdose

Wer hat sich noch nie über Kabel geärgert, die sich quer durch die Werkstatt oder die Wohnung wie Fangschlingen ziehen? Hier schafft eine Kabeltrommel Abhilfe.

Herumliegende Kabel sind nicht nur lästig, sondern stellen eine reale Unfallgefahr dar. Meist ist man mit andern Dingen beschäftigt, transportiert vielleicht gerade größere Werkstücke und hat die Augen nicht auf den Boden gerichtet. Schon ist es passiert: Man stolpert und die Folgen sind nicht absehbar. Für mehr Ordnung im Arbeitsbereich sorgt da eine Kabeltrommel. Es gibt sie in zahlreichen verschiedenen Ausführungen und sind je nach Qualität nur für den Innen– oder auch Außenbereich geeignet. Während eine einfache Kabeltrommel aus Plastik mit nicht isoliertem Steckergehäuse häufig nur in geschlossenen Räumen verwendet werden darf, gibt es auch Modelle aus Metall oder anderem Material, wo das Gehäuse speziell gegen Feuchtigkeit mit Gummi abgedichtet ist. Metall kann natürlich auch für den Innenbereich verwendet werden, es ist lediglich robuster und kommt daher meistens im professionellen Bereich auf Baustellen zum Einsatz.

Eine Kabeltrommel sorgt allerdings nicht nur für Ordnung, sondern dient gleichzeitig auch als Verlängerungskabel und Mehrfachsteckdose. In der Regel befinden sich auf dem Gehäuse, auf welches das Kabel aufgerollt wird drei oder vier zusätzliche Steckdosen, an die weitere Geräte angeschlossen werden können. Ein weiterer Punkt, in dem sich Kabeltrommeln unterscheiden, ist die Kabellänge, die somit ja auch die Reichweite zur Steckdose ausmacht. Es gibt sie ab einer Kabellänge von drei Metern. Ein komfortabler Pluspunkt bei einigen Fabrikaten ist die Aufrollautomatik, sie erspart das lästige Aufdrehen per Hand.

Beim Kauf sollte man außerdem darauf achten, dass sich der Steckdoseneinsatz beim Auf- oder Abrollen des Kabels nicht mitdreht, sonst kann es passieren, dass sie sich am Griff verfangen, was wiederum zu Beschädigungen führen kann. Idealerweise ist eine Kabeltrommel für den Außenbereich außerdem spritzwassergeschützt, was vor allem die Steckdosen betrifft, die mit selbstschließenden Deckeln versehen sein sollten. Zusätzliche Sicherheit bietet auch eine Kontrollleuchte, die eine Überhitzung oder Überlastung anzeigt. Für den professionellen Bereich ist darüber hinaus auch wichtig, dass die Kabel nach der VDE-Norm zertifiziert sind. Da Sicherheit und Schutz immer vorgehen, sollte man beim Kauf nicht nur nach dem Preis, sondern vor allem auf die Qualität achten.

Inhalt

Rubriken