DAX-0,82 % EUR/USD+0,48 % Gold+0,42 % Öl (Brent)-2,16 %

Der Rentenversicherungsbund: Aufbau und Aufgaben

Die Hauptaufgabe des Rentenversicherungsbundes besteht aus der Berechung und Zahlung der Rente an Personen, die das reguläre Rentenalter erreicht oder aus einem anderen Grund einen Anspruch auf Rente haben.

Der Bund der Rentenversicherung ist eine sogenannte Körperschaft. Er ist zuständig für die Bearbeitung eingehender Rentenanträge. Die Zahlung von Rentenansprüchen gehört zu den Hauptaufgaben des Rentenversicherungsbundes. Es gibt drei verschiedene Rentenarten. Die Altersrente wird mit dem Eintritt in den Ruhestand gezahlt. Renten aufgrund eines Todesfalles gehen an die Hinterbliebenen. Sie werden Witwen- oder Waisenrenten genannt. Kann ein Versicherter nur noch teilweise oder gar nicht vor dem Beginn des regulären Rentenalters einer Erwerbstätigkeit nachgehen, so bekommt er eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit. Desweiteren ist der Bund für die Betreuung und Beratung der Rentenversicherten zuständig, übernimmt die Zahlungen der Beiträge in die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung für Rentner und kümmert sich um die Belange aller Träger der gesamten Rentenversicherung. Dazu gehören die Öffentlichkeitsarbeit, Erstellung von Statistiken und die Buchhaltung. Im Bund versichert sind alle abhängig Beschäftigten, Auszubildende, Pflegepersonen, Zivildienstleistende, Wehrdienstleistende, Bezieher von Arbeitslosen- und Sozialgeld und teilweise auch Selbstständige wie Erzieher und Lehrer. Eine freiwillige Versicherung ist ebenfalls möglich. Neben der Erstbearbeitung und der Genehmigung von Rentenanträgen muss sich der Bund der Rentenversicherung auch immer wieder um die Überprüfung von Widersprüchen kümmern.

Auch die Rehabilität und die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben sind Teil der Leistungen. Der Bund der Rentenversicherung genehmigt Kuren, Weiterbildungen und Umschulungen. Dazu sind die Prüfungen der eingereichten Unterlagen von Versicherten notwendig. Diese Überprüfung nimmt teilweise viel Zeit in Anspruch. Der Bund hat zudem eigene Reha-Zentren, in denen die Versicherten bei Bedarf nach langer Krankheit behandelt werden. Neben Rehabilitationsmöglichkeiten für ausgebildete Arbeitnehmer gibt der Bund der Rentenversicherung Berufseinsteigern die Möglichkeit, innerhablb des Unternehmens eine Ausbildung oder ein Studium durchzuführen. Mögliche Berufsauswahlen sind die Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten oder zum Fachinformatiker. Als Studienrichtung steht Sozialversicherung-Public Management zur Verfügung.

Der Bund unterliegt der Selbstverwaltung. Es gibt einen Hauptsitz und mehrere Außenstellen und Reha-Zentren. Die Organisation erfolgt durch das Direktorium und verschiedene Selbstverwaltungsorgane. Der Vorstand des Rentenversicherungsbundes besteht aus insgesamt 22 Mitgliedern. Elf Mitglieder zählen zu der Gruppe der Versicherten, die anderen elf Mitglieder sind Arbeitgeber. Das Direktorium ist zuständig für die Führung und Verwaltung des Bundes.

Mit der Rente soll den bezugsfähigen Menschen eine Grundlage für den gesicherten Lebensunterhalt im Alter gezahlt werden. Die Höhe der Rente wird mit einer Formel errechnet. Dabei werden die persönlichen Entgeltpunkte mit dem Rentenartfaktor und dem aktuellen Rentenwert multipliziert. Daraus ergibt sich die monatliche Rente. Die persönlichen Entgeltpunkte werden im Laufe des gesamten Arbeitslebens von jedem Versicherten gesammelt.