Die Immobilie als Kapitalanlage und Altersvorsorge

Immobilien, es kann sich um Grundstücke, Häuser oder Wohnungen handeln, eignen sich hervorragend, um sie als eine besondere Form der Altersvorsorge zu verwenden. Auch eine Verwendung als Kapitalanlage bietet sich an.

Um bereits vorhandenes Kapital zu vermehren, stehen dem Anleger zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Neben dem Aktienhandel, der mit entsprechenden finanziellen Risiken verbunden sein kann, gelten heute Immobilien als eine krisensichere Art der Kapitalanlage, die auch als eine Form der Altersvorsorge genutzt werden kann. Wird ein Haus oder eine Wohnung nicht für das mietfreie Wohnen im Eigenbedarf genutzt, können Immobilien vermietet werden und stellen somit eine zusätzliche Einnahmequelle dar.

Soll eine Immobilie erworben werden, um sie anschließend als Kapitalanlage zu verwenden, sollte auf verschiedene Kriterien bei der Auswahl geachtet werden. Die Lage des Objekts ist für die Bewertung von immenser Bedeutung. Fachleute stellen den Objektstandort grundsätzlich immer ganz oben auf der Auswahlliste auf. Der Standort nimmt nicht nur Einfluss auf die Möglichkeit, die Immobilie zu vermieten, auch die Wertentwicklung und ein eventuell angestrebter Wiederverkauf werden von dem Standort maßgeblich beeinflusst. Neben der Frage des Standorts fließen auch noch andere Kriterien in die Bewertung und die damit verbundene Kaufentscheidung ein, die es durchaus zu berücksichtigen gilt. Bei Mehrfamilienhäusern spielt die Anzahl der Wohnungen, die sich in dem Objekt befinden, eine relevante Rolle. Die zeitgemäße Ausstattung und der jeweilige Wohnungszuschnitt kommen ebenso wie ein angemessener Preis zum Tragen. Dies sollte vor allem bei Eigentumswohnungen berücksichtigt werden.

In den wenigsten Fällen wird ein Immobilienerwerb komplett aus eigenen Mitteln finanziert. Längst ist es üblich geworden, den Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung über ein entsprechendes Darlehen zu finanzieren. Der Kauf einer Immobilie ist das letzte Element in einer ganzen Kette von Entscheidungen, an deren Anfang die finanzielle Planung steht. Die Vielfalt der Kreditangebote ist sehr groß. Doch so manch ein zukünftiger Immobilienbesitzer wird sich fragen, bei welcher Bank er die entsprechende Finanzierung abschließen soll. So ist ein Vergleich der verschiedenen Kreditinstitute in jedem Fall ein lohnenswertes Vorgehen, das schnell und übersichtlich die verschiedenen Offerten der einzelnen Banken einander gegenüberstellt.

Auch wenn die letzte Wirtschaftskrise nicht nur im Inland für fallende Preise auf dem Immobilienmarkt gesorgt hat, genießen Immobilien, die im Rahmen der privaten Altersvorsorge verwendet werden, das beinahe uneingeschränkte Vertrauen der Bürger. Werden Immobilien frühzeitig erworben, ist bei einer entsprechenden Finanzierung das Objekt beim Eintritt in das Rentenalter längst schuldenfrei und ein kostengünstiges und mietfreies Wohnen ist gesichert. Seit einigen Jahren werden Immobilien, die als Altersvorsorge genutzt werden, durch entsprechende Gesetzesregelungen von staatlicher Seite gefördert. Hinzu kommt die Möglichkeit, direkt nach dem Kauf, es sich in den eigenen vier Wänden bequem zu machen. Keine andere Altersvorsorge bietet solche finanzielle und persönliche Vorteile.

Inhalt

Rubriken