DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Zertifikate als eine Form der Geldanlage

Möchte man als Anleger keine großen Summen in Aktien oder anderen Wertpapieren anlegen, kann man in Form der Zertifikate auch mit relativ wenig Kapital in unterschiedliche Produkte investieren und erfolgreich anlegen.

Im Bereich der Geldanlage benötigt man mitunter relative hohe Summen an Kapital, damit man bestimmte Produkte erwerben kann. Vielfach sind Mindesteinlagen nötig oder Aktien und andere Wertpapiere sind vom Kurs her so „teuer“, dass man auch dort mindestens einige tausend Euro investieren muss. Eine Alternative, mit der man auch mit einem recht geringen Kapitaleinsatz indirekt in Aktien, Rentenpapiere oder [url=http://www.wallstreet-online.de/indizes]Indizes[/url] investieren kann, stellen die Zertifikate dar. Es handelt sich dabei um Finanzprodukte, die in den Bereich der so genannten Derivate fallen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten der Zertifikate, die sich von ihren Konditionen und Ausstattungsmerkmalen her zum Teil in sehr hohem Maße unterscheiden. So gibt es beispielsweise Bonuszertifikate, Garantiezertifikate, Knock-Out Zertifikate oder Turbo-Zertifikate. Man sollte also genau darauf achten, welche Bedingungen mit dem Erwerb des Zertifikates akzeptiert werden und wann man Gewinne erzielen kann. Auch im Hinblick auf die Sicherheit gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Zertifikatsarten. Garantiezertifikate sind zum Beispiel relativ sicher, Knock-Out Zertifikate hingegen sehr spekulativ. Da es sich bei den Zertifikaten stets um Schuldverschreibungen handelt, trägt der Käufer auch immer ein Emittentenrisiko, also dass die ausgebende Bank zum Beispiel zahlungsunfähig wird.

Grundsätzlich basieren die Zertifikate stets auf dem so genannten Basiswert, an dessen Entwicklung sie in einem festen Verhältnis gekoppelt sind. Es kann sich dabei um Renten, Aktien oder Indizes, wie den DAX, handeln. Steigt zum Beispiel die zu Grunde liegende Aktie um zehn Euro, steigt das Zertifikat bei einem Verhältnis von 1:100 zum Beispiel um 10 Cent. Der prozentuale Anstieg ist beim Zertifikat also immer genau so groß, wie beim Basiswert. Da man das Zertifikat vom Nennwert her aber deutlich günstiger erwerben kann als den Basiswert selber, ändert sich der Wert des Zertifikates in absoluten Zahlen optisch in geringerem Ausmaß. Wenn man sich für ein Investment in Zertifikate entscheidet, sollte man sich auf jeden Fall zuvor ausführlich informieren, sowohl über den Basiswert (Aktie oder Index), als auch über die Merkmale des jeweiligen Zertifikates.

Inhalt

Rubriken