Einen Altersteilzeit-Rechner im Internet nutzen

Viele Menschen möchten im Alter mit reduzierter Arbeitszeit ihren Job ausüben, bevor sie in Rente gehen. Über einen Online-Rechner kann das noch verfügbare Einkommen angezeigt werden.

Sinnvoll wird eine Ausübung des Jobs mit Altersteilzeit-Regelung, wenn der Übergang in den Ruhestand langsam vorbereitet werden soll. Auch ein früherer Ausstieg aus der Arbeit ist möglich. Sofern hierdurch neue Stellen für jüngere Arbeitnehmer geschaffen werden, wird die Altersteilzeit staatlich gefördert; sie kann also auch unterstützend für den Arbeitsmarkt wirken. Der Vorteil für den Arbeitnehmer ist eine bessere Bezahlung im Vergleich zu einer Reduzierung der Arbeitszeit ohne staatliche Förderung. Der Arbeitgeber muss jedoch nur die Teilzeitarbeit bezahlen, den Rest stockt der Staat auf. In der Regel wird im Modus der Altersteilzeit der Arbeitsumfang zeitlich auf die Hälfte reduziert. Dies kann kontinuierlich geschehen, bis der Arbeitnehmer in den Ruhestand geht, oder es wird zunächst nicht reduziert und der Arbeitnehmer wird dafür früher freigestellt, was zeitlich jedoch dem gleichen Effekt entspricht. Insgesamt wird für zwei Angestellte im Altersteilzeit-Modus eine neue Stelle frei. Arbeitnehmer können überprüfen, ob sich die Möglichkeit einer Altersteilzeit für sie lohnt, wenn sie die Bezüge berechnen. Dies wird über einige Online-Rechner möglich.

Über eine einfache Suche im Internet können die entsprechenden Rechner gefunden werden. Für die Berechnung des Entgeltes im Falle einer Altersteilzeit müssen zunächst einige Angaben gemacht werden, aus denen sich die Bezüge zusammensetzen. Als Basis sollte zunächst der aktuelle Bruttolohn angegeben werden. Weiterhin wichtig sind Angaben zu den Grundlagen der Besteuerung, wie beispielsweise die eigene Steuerklasse. Ebenso sollten Angaben über Kinderfreibeträge gemacht werden, in welchem Bundesland der eigene Wohnort liegt und ob eine Kirchensteuer gezahlt wird. Die letzte Gruppe von Angaben bezieht sich auf die Sozialversicherung, also den Prozentsatz der Beiträge zur Krankenversicherung oder den Betrag in Euro für eine private Krankenversicherung. Weiterhin spielt eine Rolle, ob eine knappschaftliche Rentenversicherung vorliegt und ob der Arbeitnehmer kinderlos ist.

Auf der Basis dieser Angaben kann der Online-Rechner schließen, welche Einkünfte mit einer Altersteilzeit zu erwarten sind. Angezeigt wird schließlich der Nettolohn, der aus der Teilzeit zu erwarten ist. Zusätzlich kommt eine Bruttoaufstockung hinzu, die vom Arbeitgeber vorgenommen wird. Aus der Summe dieser Beträge ergibt sich das Gehalt im Teilzeitmodus. Die meisten Online-Rechner können nur eine Annäherung zu den tatsächlichen finanziellen Auswirkungen der Altersteilzeit ausgeben. Die anschließende Steuerbelastung und die Beiträge zur Sozialversicherung können nicht direkt eingesehen werden. Ein Vorteil für den Arbeitnehmer im Altersteilzeitmodus ist die Steuerfreiheit der Aufstockung durch den Arbeitgeber. Diese ist prozentual mit einem Mindestsatz vorgesehen. Tatsächlich wird lediglich für das Entgelt der Teilzeitarbeit die Lohnsteuer gezahlt. Eine solche Altersteilzeit kann sich für Arbeitnehmer vor allem dann lohnen, wenn sie die Arbeitszeit reduzieren möchten, jedoch weiterhin ein Gehalt beziehen möchten, das über der zu erwartenden Rente liegt. Über einen bestimmten Zeitraum können sich Arbeitnehmer so an die Phase der Rente mit einem niedrigeren Einkommen gewöhnen. Tatsächlich nähern sich die Arbeitnehmer mit der Reduzierung der Arbeitszeit und des Einkommens nur an die Situation während der Rente an.