DAX+0,90 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,51 %

Privatleute geben Kredite und helfen bei Finanzierung

Viele Dinge können dank einer Finanzierung gekauft werden. Möbel, Häuser, Eigentumswohnungen, Autos und selbst Urlaubsreisen werden durch einen Kredit bei einigen Menschen erst möglich.

Jeder zweite deutsche Haushalt hat schon einmal eine Anschaffung getätigt und dabei einen Kredit aufgenommen. Bei Autohändlern ist dies nicht selten der Fall, und auch Einrichtungsgegenstände wie Möbel können durch einen Ratenkredit finanziert werden. Hierfür muss man nicht erst eine Bank aufsuchen und den Kredit beantragen, dies kann gleich in dem Geschäft getätigt werden. Mit niedrigen Zinssätzen werden die Kunden zum Kauf animiert. Manche Anbieter geben den Kredit sogar ohne Zinsaufschlag an ihre Kunden. Möchte man aber eine bestimmte Ware kaufen, dann müssen Einkommensnachweise, woraus ein regelmäßiges monatliches Einkommen hervorgeht, vorgelegt werden. Anschließend wird durch das Geschäft geprüft, ob eventuell negative Eintragungen zur Person vorhanden sind. Das ist der Fall, wenn noch offene Rechnungen vorhanden sind und diese nicht beglichen wurden. Dann bekommt der Betroffene die Eintragung und kann diese nach Begleichen der Summe löschen lassen. Hat er dies versäumt, dann wird die Eintragung nach einer Wartezeit automatisch gelöscht. In dieser Zeit kann der Kunde keinen weiteren Kredit aufnehmen, auch wenn der Betrag schon lange überwiesen wurde. Nun kann man sich an seine Familie wenden und diese um das benötigte Geld bitten. Ist dies nicht möglich, dann besteht die Möglichkeit, im Internet nach verschiedenen Anbietern zu suchen. Hier sind Banken zu finden, und auch private Menschen geben Kredite an sie vollkommen fremde Menschen. Diese Kredite sind an Bedingungen und hohe Zinssätze gebunden.

Aber nicht nur Menschen mit einem negativen Eintrag bleibt ein Kredit von privaten Personen als letzter Schritt. Wer sich selbstständig gemacht hat und das erst vor kurzer Zeit, wird keine Bank finden, die ihm einen Darlehensvertrag anbietet. Diese verlangen positive Bilanzen, und der Nachweis muss für die letzten drei Jahre erbracht werden. Kann man dies nicht, dann nützt es auch nichts, wenn die vorgelegten Bilanzen positive und hohe Einnahmen vermitteln. Die Banken gehen auf Sicherheit, und die besagt eben, dass mindestens für drei Jahre die Selbstständigkeit nachgewiesen werden muss. Selbst wenn das benötigte Geld das Geschäft weiter ankurbeln und weitere Investitionen gemacht werden sollen, bleiben die Banken hart. In diesem Fall könnten Fördermittel vom Staat beantragt werden, oder man wendet sich an Freunde, Bekannte oder die Familie. Es ist auch möglich, das eigene Haus oder andere wertvolle Gegenstände bei den Banken zu verpfänden. Das Risiko ist in diesem Fall groß, denn wird die Selbstständigkeit wegen Auftragsmangels beendet, dann sind auch das eigene Haus oder die Wertgegenstände verloren. Viele private Anbieter interessieren sich nicht dafür, ob eine private Person oder Geschäftsmann einen Kredit benötigt. Jeder Antrag wird bearbeitet und dem Kreditnehmer zugesandt. Durch Datum und Unterschrift hat dieser Vertrag seine Rechtsgültigkeit und ist von beiden Seiten einzuhalten.

Wer ein Haus baut und Gelder einer Finanzierung verwendet, sollte bei der Antragstellung auf alle notwendigen Aufgaben achten. Wurde ein großer wichtiger Posten vergessen und der Kreditvertrag schon sehr hoch angesetzt, dann sind alle weiteren Kosten vom Bauherren zu tragen. Kann er dies nicht, dann stockt der Bau und verursacht damit weitere Kosten. Hier kann nur zusätzliches Geld helfen, welches man zum Bau verwenden kann.