Wann eine verbundene Lebensversicherung geeignet ist

Eine Lebensversicherung sollte heutzutage nicht nur von einem Eheparnter abgeschlossen werden, sondern von beiden. Damit aber nicht zwei einzelne Versicherungen notwendig werden, kann man auch eine verbundene wählen.

Die verbundenen Lebensversicherungen werden im Gegensatz zur einfachen Lebensversicherung auf das Leben zweier Personen abgeschlossen statt auf das Leben einer Person. Die Versicherung muss daher bei einer Risikolebensversicherung bereits leisten, sobald die erste Person aus dem Vertrag verstorben ist. Falls es sich um eine Kapitallebensversicherung handelt, erfolgt die Leistung am Ende der Laufzeit.

Diese Form der Lebensversicherung ist besonders bei Ehepaaren beliebt und dient der finanziellen Absicherung der Familie. In der Vergangenheit war es häufig so, dass nur der Hauptversorger bzw. der alleinig berufstätige Ehepartner eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, da nur sein Einkommen relevant war bzw. überhaupt ausfallen konnte. Heutzutage wird die Arbeitslast in den Familien aber zunehmend geteilt, so dass beide Ehepartner oder Lebenspartner zu gleichen Teilen zur Finanzierung des Haushalts beitragen. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass der Tod eines Elternteils häufig auch die Frage aufwirft, wie die Kinder im Haushalt weiterversorgt werden sollen oder ältere Angehörige, so dass sich hier ein weiterer finanzieller Bedarf ergeben kann. Im schlimmsten Fall kann dieses sogar dazu führen, dass der andere Elternteil seinen Beruf aufgeben muss. Die verbundenen Lebensversicherungen schützen einen gerade vor solchen Szenarien.

Die verbundenen Lebensversicherungen werden aber z.B. auch von Geschäftspartner abgeschlossen, die sicherstellen wollen, dass im Todesfall eines Partners das Unternehmen weitergeführt werden kann, ohne dass es zu finanziellen Engpässen kommt. Ähnliche Situationen ergeben sich auch, wenn etwa die Finanzierung einer Immobilie auf dem Einkommen zweier Personen beruht und ohne Versicherung gefährdet wäre.

Ein weiterer Vorteil der verbundenen Lebensversicherung ist es, dass die Beitragssätze niedriger ausfallen, als es für zwei einfache Lebensversicherungen der Fall wäre. Die geringeren Beitragssätze ergeben sich natürlich aus der Tatsache, dass die Versicherungsleistung nur einmal fällig werden kann. Ergänzen kann man die verbundenen Lebensversicherungen durch eine Unfalltodversicherung.