DAX+0,02 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-0,15 %

OSB Platten stellen eine sinnvolle Resteverwertung dar

Im Möbelbau, im Innenausbau und auch im Rohbau werden OSB Platten, die sogenannten Grobspanplatten, eingesetzt. Diese Holz-Bauplatten bestehen aus Holzspänen, die in der Industrie als Abfallprodukt anfallen.

OSB Platten, auch bekannt unter dem Namen Mehrschichtplatten oder Grobspanplatten, stellen eine sinnvolle Restverwertung dar. Sie bestehen aus langen und stabilen Holzspänen, die als Abfallprodukt in der Furnier- und Sperrholzindustrie anfallen. Rund 95 Prozent der gesamten Produktion an OSB Platten erfolgt in den USA und dort wird mit 90 Prozent auch der größte Anteil dieser Holzbauplatten im Hausbau eingesetzt. Da die Produktion aus Abfallstoffen nicht für den gesamten Bedarf ausreicht, werden inzwischen auch OSB Platten aus neuem, aber minderwertigem Material hergestellt. Anders, als in Deutschland, ist Holz in den USA noch ein sehr weit verbreiteter Baustoff. Im Gegensatz zu den in der Möbelherstellung weit verbreiteten Spanplatten sind OSB Platten aufgrund der Größe der darin verarbeiteten Holzspäne sehr grob und dadurch auch besonders stabil und biegefest. Man setzt sie ein zur Außenwand-Verkleidung, als Fußboden-Material oder als Unterbau von Zimmer- und Hallendecken. Insbesondere bei der Anwendung als Fußboden-Untergrund sollte beachtet werden, dass OSB Platten sich nicht für Fußböden mit einer Fußbodenheizung eignen, da sie sich durch die hohen Temperaturen mit der Zeit verbiegen könnten.

Zur Herstellung der OSB Platten werden die Abfallstücke aus der Holzproduktion nicht einfach verleimt, sondern vorher einer speziellen Behandlung unterzogen. Das Holz muss entrindet sein und wird aus Rundhölzern in sogenannte Strands von vergleichbarer Länge geschnitten. Die einzelnen Späne haben nach der Vorbereitung eine Länge zwischen zehn und zwanzig Zentimetern und sind zwischen einem und fünf Zentimetern dick. Damit die Späne verklebt werden können, müssen sie zunächst austrocknen. Anschließend erfolgt die Verleimung der Späne zu großen Bauplatten. Die Anordnung der Späne innerhalb der OSB Platten folgt einem festen Prinzip. Sie werden in Längs- und Querrichtung in mehreren Schichten so übereinander in die Platten eingebracht, dass sie sich überkreuzen. Die Festigkeit der Platten wird durch ein Pressverfahren unter hohem Druck bei einer Temperatur von Zweihundert bis Zweihundertfünfzig Grad Celsius erreicht.

Bei der Herstellung werden verschiedene Klebstoffe eingesetzt, wobei sich die weniger hochwertigen in den Zwischenschichten befinden und an den Deckseiten die hochwertigen zur Anwendung kommen. OSB Platten werden in vier verschiedenen Qualitäten, die sich in Stabilität und Feuchtigkeitsresistenz unterscheiden, angeboten.

Inhalt

Rubriken