DAX+0,21 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Stimmungsvolle Beleuchtung: Kerzen sicher verwenden

Von Geburtstag bis Weihnachtsfest: Kerzen haben eine lange Tradition und werden über das ganze Jahr als gemütliche Leuchtquellen eingesetzt. Einige Sicherheitsregeln sollten dabei jedoch befolgt werden.

Kerzen verleihen jedem Raum mit ihrer stimmungsvollen Flamme eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre. Mit Öl- und Talglampen erhellen die Menschen bereits seit Jahrtausenden ihre Räumlichkeiten. Im Mittelalter sorgten vor allem die Kirchen für einen Mehrbedarf an Kerzen, die damals noch aus Bienenwachs hergestellt wurden. Heute gehen ein Drittel der Kerzen vor Weihnachten über die Ladentische. Viele Kerzen kommen heute aus China, wobei seit Einführung der Strafzölle für chinesische Kerzen ab 2009 aber mit einem Rückgang der Exporte gerechnet werden darf.

Handelsübliche Kerzen bestehen aus Paraffin oder Stearin. Bei etwa 60 Grad beginnen beide Materialien zu schmelzen. Paraffin besteht aus Erdöl. Die gesundheitsfreundlicheren Kerzen aus Stearin werden hingegen aus pflanzlichen Fetten unter Zugabe tierischer Fette wie Rindertalg gewonnen. Beim Abbrennen erzeugen Stearinkerzen weniger Ruß und damit auch weniger Schadstoffe. Handelsübliche Kerzen werden industriell hergestellt und geformt, wobei besonders billige Kerzen wie Teelichte einfach aus Paraffin in ihre Formen gepresst werden. Früher wurden Wachskerzen per Hand geknetet.

Bei vielen religiösen und kulturellen Riten werden Kerzen angezündet. Zu Ostern symbolisieren etwa die Christen die Auferstehung des Herren vom Tode, dadurch, dass eine Kerze in der Dunkelheit entzündet wird und durch das Licht die Dunkelheit verschwindet. In den nordischen Ländern sind Julkerzen weit verbreitet, die vor der Wintersonnenwende angezündet werden. Auf dem Friedhof erinnern Kerzen an Allerseelen an die Verstorbenen. Besonders verbreitet sind Kerzen auch in der Weihnachtszeit und an persönlichen Feiertagen wie dem Geburtstag. Auf Wunsch sorgen die stimmungsvollen Lichter auch ganzjährig am Abend für eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Im Trend liegen auch Duftkerzen, die mit verschiedenen Düften angeboten werden.

Eine Kerze ist ein offenes Feuer und muss entsprechend sorgsam beaufsichtigt werden. Kerzen sollten nie ohne Aufsicht gelassen und auch nicht neben brennbare Materialien abgestellt werden. Die Kerzen sollten in einem geeigneten Kerzenständer gesteckt werden, wo sie nicht umfallen können. Wenn Kinder und neugierige Tiere im Haushalt leben, werden die Kerzen am besten in einem geeigneten Gefäß aus Glas abgestellt. Für kleine Kerzen und Teelichter gibt es Windlichter in allen Farben.

Inhalt

Rubriken