DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Benzin Rasenmäher – Vorteile und Nachteile

Wer einen großen Garten hat, braucht zwangsläufig einen Benzin Rasenmäher. Damit kann man in allen Ecken und Winkeln des Gartens, auf sehr einfache und schnelle Weise seinen Rasen mähen.

benzin rasenmäher
Foto: © Kurt Bouda / http://www.pixelio.de

Gartenbesitzer mit einem großen Garten haben meistens einen Benzin Rasenmäher. Angeboten werden diese Rasenmäher im Baumarkt oder Fachhandel meist als Zweitakter oder Viertakter. Die Vorteile eines Benzin Rasenmähers liegen bei einem großen Garten schnell auf der Hand, denn man muss nicht auf ein Kabel achten, wie beispielsweise bei einem Elektromäher. So hat man volle Bewegungsfreiheit und kann mit dem Rasenmäher überall im Garten arbeiten. Auch Stromausfall macht nichts, denn ein Benzin Rasenmäher braucht, wie der Name schon sagt, Benzin und keinen Strom.

Benzin Rasenmäher haben einen kräftigen Benzinmotor, der sehr leistungsstark ist, was besonders bei dichtem und hohem Gras von Vorteil ist. Elektrorasenmäher gelangen hier sehr schnell an ihre Grenzen.

Die Schnittbreiten eines Rasenmähers variieren etwas, aber die durchschnittliche Schnittbreite beträgt 50 cm. So schafft man eigentlich sehr leicht auch große Flächen in kurzer Zeit. Schaut man sich den Benzinverbrauch etwas genauer an, ist dieser - je nachdem wie stark der Motor ist - recht unterschiedlich. Zudem ist es ausschlaggebend, ob eine der Achsen angetrieben wird. Benzin Rasenmäher mit Radantrieb haben vor allem für den Besitzer einen riesigen Vorteil, müssen sie diesen nicht aus eigener Kraft anschieben, was eine große Erleichterung ist, vor allem bei sehr großen und schweren Rasenmähern. Bei so vielen Vorteilen gibt es auch Nachteile, die man bei einem Benzin Rasenmäher bedenken sollte. Vor allem die Lautstärke und die Umweltbelastung die dabei entsteht, wenn man mit einem Benzin Rasenmäher der Grünfläche Herr werden möchte, sind oft ein Argument dagegen.

Weil ein Benzin Rasenmäher meist etwas größer ist, ist er für kleinere Gärten nicht unbedingt zu empfehlen. Zudem benötigt man einen etwas größeren Abstellraum in dem der Rasenmäher geschützt steht. Ein Benzinrasenmäher hat auch einen etwas höheren Wartungsbedarf als ein Elektrorasenmäher, was vor dem Kauf eines solchen Gerätes unbedingt mit bedacht werden soll.

Sehr beliebt für besonders große Gärten, ist auch der Rasenmäher Traktor, der ebenfalls mit Benzin betrieben wird. Diese Art zu Mähen ist wohl die bequemste, denn man sitzt auf einem kleinen Traktor, mit dem man die Rasenfläche in langsamem Tempo abfährt. Wie oft man seinen Rasen mähen soll oder muss, liegt allein an den Witterungsverhältnissen, denn gibt es sehr viel Regen mit schönem Wetter dazwischen, sind dies herrliche Bedingungen, in denen der Rasen sehr gut wächst.