DAX+0,79 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-0,29 %

Vorsorge: Beiträge für die Sofortrente berechnen

Bei der Sofortrente wird einmalig ein bestimmter Beitrag bezahlt, anschließend beginnt die Auszahlung in den vorher festgelegten Intervallen – weitere Beitragszahlungen sind nicht vorgesehen.

Die private Altersvorsorge ist für viele Menschen ein wichtiges Thema. Wer sich für ein Rentenmodell entschieden hat, der zahlt zumeist monatlich bestimmte Beiträge ein. Mit Eintritt des Rentenalters beginnt der Versicherer dann mit der Auszahlung der Privatrente. Eine andere Variante ist die Sofortrente: Hier leistet der Kunde die sogenannte Einmalzahlung – dabei handelt es sich um einen Betrag in variabler Höhe, der individuell mit dem Anbieter vereinbart werden kann. Anschließend wird sofort mit der Auszahlung der Rente begonnen, eine Gesundheitsprüfung wird in der Regel nicht vorgenommen.

Die Sofortrente kann unabhängig von Alter und Einkommen abgeschlossen werden. Sie bietet sich beispielsweise für Menschen an, die unerwartet zu einem hohen Geldbetrag gekommen sind - dies kann bei jüngeren Personen eine Erbschaft sein, bei älteren Menschen beispielsweise eine ausgezahlte Lebensversicherung. Wie viel von diesem Geld in die Privatrente investiert wird, kann individuell mit dem Versicherer vereinbart werden. Häufig bestehen jedoch Mindestgrenzen für die Einmalzahlung, die nicht unterschritten werden dürfen.

Sinnvoll kann die Entscheidung für eine Sofortrente dann sein, wenn in keine andere Rentenkasse Beiträge einbezahlt wurden. Zudem können Menschen, die bereits im Rentenalter sind, ihre Altersvorsorge auf diese Weise aufstocken. Wie andere Versicherungs-Modelle auch besteht die Sofortrente aus der flexiblen Überschussbeteiligung und dem festgelegten Garantieteil. Der flexible Teil wird jedes Jahr neu berechnet und kann deshalb unterschiedlich hoch ausfallen. Es können auch Zusatzvereinbarungen über eine Rentengarantiezeit mit dem Versicherer getroffen werden, um im Todesfall die Hinterbliebenen abzusichern – der monatlich ausbezahlte Betrag wird dann zu Lebzeiten entsprechend reduziert. Eine andere Option wird als Beitragsrückgewähr bezeichnet und sichert nicht nur Angehörigen ab, sondern offeriert auch die Möglichkeit, sich selbst das verbliebene Restkapital auszahlen zu lassen. Diese Möglichkeit sorgt für ein hohes Maß an Flexibilität, allerdings werden auch in diesem Fall die monatlichen Auszahlungen gemindert.

Tarife und Konditionen der verschiedenen Sofortrenten-Anbieter können im Internet überprüft werden. Unabhängige Versicherungsvergleiche bieten sich dafür ebenso an wie Beitragsrechner, die die zu erwartende Rente anhand der vorgesehenen Einmalzahlung ermitteln können. So kann man sich einen Überblick über alle wichtigen Informationen verschaffen, bevor man sich für einen Versicherer entscheidet und die geforderte Zahlung leistet. Häufig findet man im Internet auch Meinungen von Menschen, die bereits Erfahrungen mit der Sofortrente sowie einzelnen Anbietern sammeln konnten. Ihre Berichte können Aufschluss darüber geben, ob die Angebote den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechen oder nicht.

Inhalt

Rubriken