DAX-0,96 % EUR/USD-0,31 % Gold+0,41 % Öl (Brent)-0,01 %

Der Rasenkantenschneider – was ist wichtig beim Kauf?

Wer einen Garten hat, kennt die regelmäßige Aufgabe des Rasenschnitts. Dabei ist die flächige Kürzung der Grünfläche noch die kleinere Arbeit gegenüber der Bearbeitung der Kanten, wofür der Rasenkantschneider perfekt ist.

Der schönste Rasen wirkt nicht besonders schön, wenn die Rasenkanten mehr oder weniger ungepflegt ihr Wachstum betreiben können. Zu einem perfekten Rasenschnitt gehört die Rasenkantenpflege dazu. Diese kann mit dem Rasenkantenschneider sehr gut erledigt werden, wobei schon bei der Anschaffung dieses Gerätes wichtige Prüfungen erfolgen sollten. Generell erweist sich der Rasenkantenschneider in seiner Leistung immer als besonders hochwertig und komfortabel, wenn auf gute Markenqualität Wert gelegt wird. Hier liegt vor der Fertigung eine umfassende Entwicklungsarbeit. Leider muss trotzdem individuell geprüft und entschieden werden, welcher Schneider denn nun der richtige ist. Markengeräte sind sowohl als kleines und komfortables Handgerät im Angebot, das dann häufig durch einen Stiel ergänzt die Arbeit erleichtern soll. Hier befinden sich oftmals Markengeräte im Handel, die in der handlichen Kurzversion sehr angenehm zu betreiben sind, dann aber mit einem zu kurzen Stiel, der zudem nicht ausziehbar ist, ausgestattet sind und so dann besonders für hochgewachsene Menschen das Rasenkantenschneiden auf längerer Strecke anstrengend werden lassen. Ausziehbare und längenregulierbare Stiele sind als Ergänzung für den Rasenkantenschneider ergonomisch sehr wichtig.

Ein guter Rasenkantenschneider sollte mit so guten Messern ausgestattet sein, dass auch ein kleiner Zweig einer Hecke kein Problem für ihn darstellt. Wichtig ist auch ein leistungsstarker Akku, denn gerade bei längeren Rasenkanten erweist es sich als sehr unangenehm, wenn hier permanent mit Kabel gearbeitet werden oder der Akku während der Arbeit einmal oder sogar öfter nachgeladen werden muss. Wichtig sollte auch die einfache Bedienung sein. Hierzu gehört eine umfassende Beschreibung des Gerätes dazu. Bei der Kaufentscheidung sollte auch eine Rolle spielen, wie das Gerät in der Hand liegt, damit Ermüdungserscheinungen während der Arbeit im Garten so weit wie möglich ausbleiben. Wichtig ist auch, dass das Gerät in einer akzeptablen Lautstärke arbeitet. Je geringer die Geräuschbelästigung, umso angenehmer ist die Arbeit verrichtet.