Die Wirtschaftsförderung NRW hilft den Selbstständigen

Die Wirtschaftsförderung NRW dient der Stärkung des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen. Dazu werden Existenzgründern und kleinen bis mittleren Unternehmen verschiedene Förderungen bereitgestellt.

wirtschaftsförderung nrw
Foto: © Benjamin Klack / http://www.pixelio.de

Eine der Aufgaben der Wirtschaftsförderung NRW ist die Förderung des Mittelstandes, wie der kleinen bis mittleren Unternehmen, sowie der Förderung von Existenzgründern, wie zum Beispiel von Selbständigen und Freiberuflern. Besonders in strukturschwachen Regionen von Deutschland sollen durch diese NRW-Fördermittel neue und sichere Arbeitsplätze und auch Ausbildungsplätze entstehen oder auch gesichert werden. Die NRW-Fördermittel sollen eingesetzt werden, um die Unternehmen in Nordrhein -Westfalen wettbewerbsfähig zu erhalten, auf dem nationalen Markt, wie auch auf dem internationalen Markt.

Konkret bietet die Wirtschaftsförderung NRW zum Beispiel Existenzgründern wie zum Beispiel kleinen Selbständigen und Freiberuflern die Möglichkeit, günstige Kredite für das Vorhaben aufzunehmen, Überbrückungsgelder oder besondere Zuschüsse zu erhalten oder sich auch in allen Fragen der Existenzgründung beraten zu lassen. Die jeweiligen Fördermittel für Existenzgründer oder für kleine bis mittlere Unternehmen können zum Beispiel bei der KfW Förderbank oder auch bei der KfW Mittelstandsbank beantragt werden. Zu diesen Fördermitteln zählt zum Beispiel ein Startgeld oder die speziellen Mikro-Darlehen für Unternehmer, Freiberufler oder andere Existenzgründer. Auch Unternehmen können auf diese Hilfen der bereitgestellten Fördermittel von Nordrhein-Westfalen zurückgreifen. Besonders im Bereich von innovativen Technologien werden Unternehmen von dem Land NRW gefördert.

Diese Förderungen sollen den Wirtschaftsstandort NRW stärken und attraktiv für weitere Unternehmen gestalten. Dazu stehen den Unternehmen neben den Fördermitteln von Nordrhein-Westfalen auch EU-Fördermittel zur Verfügung. Ein weiteres wichtiges Kriterium zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes NRW ist die Konkurrenzfähigkeit der einzelnen Unternehmen auf dem internationalen Markt. So werden durch die Wirtschaftsförderung NRW zum Beispiel auch Unternehmensgemeinschaften gefördert, um sich so gemeinsam gegenüber Unternehmen, speziell auf dem europäischen Markt, behaupten zu können.