Hollywoodschaukel – die Designs haben sich verändert

Die Hollywoodschaukel hat für viele noch den Hauch des Kleingartens an sich. Allerdings ist diese besondere Sitzgelegenheit für den Garten inzwischen einer Überarbeitung unterzogen worden und somit auch wieder aktuell.

hollywoodschaukel
Foto: © christiaaane / http://www.pixelio.de

Die Hollywoodschaukel – als Sitzgelegenheit in 1950er Filmen, als Diven noch beliebt und begehrt waren, stellte sie den absoluten Luxus und die Individualität schlechthin dar. Ihren Ruf hat die Hollywoodschaukel in der Zwischenzeit als Klassiker etwas eingebüßt und kaum noch jemand möchte sich modisch orientiert mit einem Metallgestell anfreunden, das mit großblumigen Auflagen bestückt als Sitzgelegenheit im eigenen Garten dient. Was weiterhin attraktiv an der Hollywoodschaukel ist, dass sie eben als schaukelnde Sitzgelegenheit sehr entspannend wirkt. Dank moderner Designer hat die Hollywoodschaukel in Gärten inzwischen auch bei modebewussten Haus- und Gartenbesitzern ein echtes Revival erlebt. So kann die Hollywoodschaukel inzwischen auch als hochwertiges Holzmodell sogar mit Lederauflagen erstanden werden und auch die luxuriöse Hollywoodschaukel, die zwei liegenden Personen reichlich schattigen Platz bietet, ist inzwischen im entsprechenden Handel erhältlich. Von sehr preiswert und einfach gearbeitet bis zum luxuriösen Einzelstück mit entsprechendem Preis, der aber auch optimalen Komfort sowie Individualität gewährleistet, ist die Hollywoodschaukel inzwischen als wiedergeborener Klassiker in Gärten und auf Terrassen zu finden.

Grundsätzlich handelt es sich bei der Hollywoodschaukel ja um eine überdachte und mit Polstern ausgestattete Sitzbank, die ihre Besonderheit darin hat, dass sie leichte Schaukelbewegungen ermöglicht. Während im deutschen Sprachgebrauch der Begriff Hollywoodschaukel in Anlehnung an den als pompös empfundenen Vorort Los Angeles seit dem 1950er Jahren verwendet wird, ist die Hollywoodschaukel in den USA als porch swing bekannt. Der Begriff Hollywoodschaukel ist in Hollywood selbst sowie in den gesamten USA nämlich völlig unbekannt. Die Bezeichnung porch swing steht dort sinngemäß übersetzt für die Verandaschaukel. Wo die Hollywoodschaukel, die heute als Designermodell mit den einfachen Modellen der 1950er Jahre nichts mehr zu tun hat, ihre Anfänge hat, ist nicht überliefert. Dass die Hollywoodschaukel aber nicht aus den USA stammt, ist sicher. Die ersten Schaukelsitzmöbel dieser Art stammen nämlich aus England und diese wurden in den Hollywoodfilmen der Nachkriegszeit häufig eingesetzt. Für Verbraucher umgab die Hollywoodschaukel dieser Zeit der Hauch von modernem und mondänem Leben und heute ist sie bei stilbewussten Gartenbesitzern als Designersitzmöbel im Einsatz.

Inhalt

Rubriken